Ihre Marktübersicht über Standardsoftware, Business Software und Branchenlösungen

Software > Firma > InQu Informatics
Softwaresuche:
Rubriken Gesamtübersicht
Firmeninformation: InQu Informatics, Dresden

InQu Informatics

Softwarehersteller und Softwareanbieter

Anschrift:InQu Informatics
Sudhausweg 3
DE - 01099 Dresden

Ansprechpartner:Herr Peter Pauls
Telefon:(+49) 0351 / 21 31 400
Telefax:+49 (0)351 / 2131 444
E-Mail:office@inqu.de
Internet:http://www.inqu.de
Unternehmensdaten
Gründungsjahr:1990
Mitarbeiter:34
Angebotsraum:
Zertifizierter Partner von:SAP, Microsoft
Firmenportrait

Seit mehr als 20 Jahren entwickelt und vertreibt die InQu Informatics GmbH Softwareprodukte für die Optimierung von Produktionsprozessen. Das Unternehmen stellt Lösungen bereit, die alle Prozesse der Fertigung durch Planungs-, Steuerungs-, Qualitätssicherungs-, Management- und Auswertungsfunktionen im Sinne der VDMA-Richtlinien begleiten und unterstützen.

Durch die Betrachtung von kritischen Ressourcen schafft InQu Informatics Transparenz in Fertigung und Montage sowie effizientere Produktionsabläufe. Vom Konzept über die Implementierung bis zum Einsatz begleitet InQu Informatics Kunden weltweit bei der Umsetzung ihrer MES-Strategien. Hierbei steht das mehrsprachige Fertigungsmanagementsystem InQu.MES im Mittelpunkt, welches aus einer Vielzahl von Modulen und Komponenten besteht. Das integrierende System arbeitet sowohl unabhängig als auch im Verbund mit anderen Systemen und schließt damit die Lücke zwischen ERP und Produktion.

Die Komponenten und Module des Fertigungsmanagementsystems InQu.MES sorgen für eine optimierte und reibungslose Umsetzung der Planvorgaben und helfen mit reduzierten Durchlaufzeiten, den Anforderungen des Marktes zu entsprechen. InQu.MES integriert verschiedene Funktionsblöcke zu einer Einheit, die sich aus der Richtlinie VDI 5600 ergeben. So stellt InQu.MES beispielsweise die Kapazitätsauslastung in der Fertigung, die Produktausbeute oder die aktuelle Maschinenbelegung sowie mögliche Störgründe dar. In Anlehnung an die VDMA-Richtlinie 66412-1 kann zudem ein individualisiertes Kennzahlensystem zur Verfügung gestellt werden.

Die Softwarelösungen von InQu Informatics werden von mehr als 100 Kunden in 25 Ländern erfolgreich eingesetzt. Hierzu gehören international renommierte Unternehmen wie Cinram, Heraeus Quarzglas, Drahtzug Stein, Grundfos, Oetiker, Siemens, Yazaki und viele andere.

Tätigkeitsschwerpunkte

1 InQu.MES ist das Manufacturing Execution System der InQu Informatics GmbH. Es liefert das Instrumentarium zur sicheren Beherrschung aller Produktions-, Qualitäts- und Logistikprozesse im Unternehmen und bildet das Bindeglied zwischen Unternehmensleitebene und der Produktion. InQu.MES ist ein aus 3 Modulen bestehendes Fertigungsmanagementsystem und integriert die aus der Richtlinie VDI 5600 ergebenen Funktionsblöcke zu einer Einheit.

1.1 InQu.APS ist ein modulares Feinplanungs- und Regelungssystem. Es führt auf Basis einer Multiressourcenplanung einen automatisierten Kapazitätsabgleich zwischen Auftragsvorrat und Ressourcenverfügbarkeit durch. Das System reagiert auf aktuelle Ereignisse im Produktionsablauf bezogen auf Personal, Material, Betriebsmittel, Auftragsfortschritt u. a. und errechnet zyklisch (automatisch) neue Vorschläge (Prognosen) zur optimalen Belegung knapper Ressourcen.

1.2 InQu.MIS ist als webbasiertes System das Bindeglied zwischen der Planungsebene und der Prozessdurchführung. Es übermittelt in Echtzeit die Planungsvorgaben an den Fertigungsprozess und erhält aus diesem aktuelle Informationen zur Fertigungssteuerung und -planung.
Die Erfassung und Visualisierung aller relevanten Prozessdaten (Prozesszustände, Auftragsfortschritt etc.) gewährleistet eine hohe Transparenz des gesamten Produktionsablaufes (Monitoring).
Umfassende Analyse- und Bewertungsmöglichkeiten (Kennzahlenermittlung) charakterisieren den Verlauf der Produktion.

1.3 InQu.CAQ unterstützt auf Basis bewährter Standards und eines modular aufgebauten und konfigurierbaren Systemskonzepts praxisorientiert alle Prozesse des Qualitätsmanagements. Hierbei finden die Herausforderungen einer zunehmenden Globalisierung sowie die Verlagerung qualitätssichernder Funktionen bereits in den Produktentwicklungsprozess besondere Berücksichtigung.

2 InQu Services

2.1 Wirtschaftlichkeitsanalysen

Vor Auswahl und Einführung einer IT-Lösung entsteht zunehmend der Bedarf, die wirtschaftlichen Auswirkungen dieser Aktivitäten zu untersuchen. Darüber hinaus sind die Risiken solcher Aktivitäten, die in der Regel ein hohes Investitionsvolumen und eine langfristige Festlegung erfordern, einzuschätzen und zu bewerten. Im Zuge einer ROI- und Break-Even-Betrachtung wird mit dem Kunden hierzu eine Entscheidungsvorlage erarbeitet.

2.2 Consulting und Anwendungsberatung

Im Mittelpunkt unserer Beratung steht immer der Kunde mit seinen individuellen Aufgabenstellungen. Standardisierung mit einem hohen Parametrisierungsgrad und ein modularer Aufbau unserer MES-Suite erlauben zum einen die Berücksichtigung dieser individuellen Kundenanforderungen und ermöglichen zum anderen eine sehr schnelle Einführung und Nutzung des Systems. Unser erfahrenes Consulting-Team unterstützt unsere Kunden bei der:

  • Erarbeitung von Realisierungsvorschlägen und -konzepten
  • Erstellung von Lasten- und Pflichtenheften
  • Geschäftsprozessmodellierung
  • Definition kundenspezifischer Anpassungen
  • Einführungsunterstützung

2.3 Projektmanagement

Nur eine professionelle Einführung und Projektbegleitung sichert den nachhaltigen Erfolg unserer Lösungen. Mit unseren bewährten Projektmanagementtechniken, -methoden und -tools unterstützen wir unsere Kunden bei der Projektplanung und Projektdurchführung. Ebenfalls zählt die Übernahme von Projekten als Generalunternehmer zu unserem Leistungsportfolio.

2.4 Softwareentwicklung

Unsere Standardprodukte InQu.APS, InQu.CAQ und InQu.MIS werden regelmäßig im Rahmen von Upgrades und Releases weiterentwickelt. Individuelle Anforderungen lassen sich aber nicht immer mit einer Standardsoftware realisieren. Insofern entwickeln wir auch kundenindividuelle Lösungen und releasefähige Ergänzungen, die kompatibel zu unseren Standardprodukten sind.

2.5 Schulung

Akzeptanz, Motivation und Qualifikation der Mitarbeiter sind entscheidende Erfolgsfaktoren für eine Systemeinführung. Eine umfassende Schulung der Anwender ist Bestandteil unserer Einführungsmethodik. Unsere Schulungsmaßnahmen werden individuell auf die Gruppe zugeschnitten und können entweder in unseren Schulungsräumen oder vor Ort bei unseren Kunden durchgeführt werden.

2.6 Support / Hotline

Wie gut ein Softwarelieferant tatsächlich ist, hängt nicht nur von seiner Systemlösung ab, sondern auch von seiner Supportleistung. Um den Erwartungen des Kunden nach sofortiger Hilfe bei Problemstellungen des Arbeitsalltages gerecht zu werden, bedarf es einer effizienten Serviceorganisation. Unsere Kundenbetreuer im First- und Second-Level-Support stehen unseren Kunden bei technischen und anwendungsbezogenen Fragestellungen zur Seite. Einrichtungen zur Ferndiagnose und -wartung garantieren schnelle Reaktionszeiten.

Referenzen

Grundfos Pumpenfabrik GmbH

Grundfos Pumpenfabrik setzt auf webbasierte Softwarelösung InQu.MIS zur Erfassung und Auswertung von Maschinen- bzw. Betriebsdaten (MDE / BDE). Als Poul Due Jensen im Jahre 1945 die „Bjerringbro Pressestøberi og Maskinfabrik“ gründete, ahnte er noch nicht, dass er damit den Grundstein für ein weltweites Erfolgsprojekt legte. Der erste Auftrag des dänischen Ingenieurs war der Bau einer automatischen Bewässerungspumpe für einen Kunden aus der unmittelbaren Nachbarschaft. Somit war das Thema OEE (‚Overall Equipment Effectiveness‘) damals kaum von Bedeutung, denn die wenigen Prozesse der kleinen Firma waren sehr leicht überschaubar. Das Unternehmen wuchs jedoch schnell heran und eroberte den globalen Markt.

 

WIKA

Die WIKA Alexander Wiegand SE & Co. KG ist ein weltweit führender Hersteller von Komponenten und Systemen der Druck-, Temperatur- und Füllstandsmesstechnik. Für die neue Dünnfilmtechnik-Fertigungslinie wurde das InQu.MES in Ablösung eines MS-Excel-basierten Informationssystems eingeführt, um die Erfüllung der wachsenden Compliance-Anforderungen durch die Kunden effizient sicherstellen.

 

Dallmer Sanitärtechnik GmbH & Co. KG

Das Unternehmen mit Sitz im sauerländischen Arnsberg hat sich auf Produkte zur Gebäudeentwässerung spezialisiert.
Um stetig steigende Produktivitätsanforderungen auch zukünftig bewerkstelligen zu können und um interne Abläufe zu optimieren, sind erfolgreiche Innovationen bereits auf der Prozessebene unerlässlich. „Wir hatten schon seit 1995 eine CAQ-Software sowie die Leitstandssoftware von InQu Informatics aus Dresden im Einsatz. Beide Software-Systeme konnten sehr gut unsere Sonderwünsche abbilden, der Service war gut, wir waren sehr zufrieden“, erinnert sich Matthias Nölle, Leiter des Qualitätsmanagement der Dallmer GmbH. Als der Betrieb vor rund drei Jahren nach einer neuen verbesserten CAQ-Lösung suchte, fiel daher trotz Konkurrenzsondierung erneut die Wahl auf den Dresdner Softwarespezialist für kundenindividuelle MES-Lösungen.

 

Mahr GmbH

Als einer der führenden Messtechnikhersteller und zertifizierten Kalibrierlabore stellt die Mahr GmbH auf ein neues, webbasiertes Prüfmittelmanagement um. Die Softwarelösung optimiert die interne Verwaltung von Prüfmitteln und stellt darüber hinaus Kunden der Mahr-Gruppe umfangreiche Funktionen über ein Webportal zur Verfügung.

 

Cinram CD/DVD

Mit InQu.APS hat InQu Informatics ein hochmodernes Produktionsmanagementsystem entwickelt, das speziell auf die Bedürfnisse der CD- und DVD-Fertigung zugeschnitten ist. Denn InQu.APS hilft den Anwendern, die Produktionsabläufe nachhaltig zu optimieren. Das beste Beispiel dafür bietet CINRAM, ehemals Warner Music Manufacturing Europe.

 

Michael Huber München

Beim Druckfarbenhersteller Michael Huber München (MHM) herrscht eine sensible Kapazitätsplanung vor. Ist ein Auftrag erst einmal gestartet, kann er in der Regel nicht mehr so einfach unterbrochen werden. Entscheidend für die Einhaltung der Lieferbereitschaft, die für einen Großteil der Produktion bei MHM im Stundenbereich liegt, ist das planmäßige Vorhalten freier Kapazitäten für den aktuellen Tag. Deren Umfang wird durch empirische Werte bestimmt und muss auch an eine veränderte Abrufsituation anpassbar sein. Die dazu erforderliche komplexe und genaue Kapazitätsplanung wird mit InQu.APS, der Komponente zur Produktionsfeinplanung aus dem Manufacturing Execution System von InQu Informatics, realisiert.

Herstellung oder Vertrieb folgender Softwareprodukte
InQu.CAQ - Qualitätsmanagement für die gesamte Wertschöpfungskette praxisorientiertes Qualitätsmanagement - Effiziente Organisation macht den Unterschied.
InQu.APS - Prozessmanagement, Feinplanung, Leitstand modernes Prozessmanagement > Automatisierung – damit die Planung stimmt.
InQu.MES - Transparente Produktion wird Realität. Prozesse optimieren, Kosten senken und Ressourcen optimal nutzen.
News / Presse:
Der MES-Spezialist liefert mit seiner Produktionssoftware InQu.MES der verarbeitenden Industrie ein passgenaues Instrumentarium zur Beherrschung aller Prozesse entlang der gesamten ... mehr
Quelle: InQu Informatics
Dresden, 09.05.2016 - Die Fertigungs­­management­software InQu.MES erhält 2016 den Industriepreis in der Kategorie "IT- & Softwarelösungen für die Industrie". ... mehr
Quelle: InQu Informatics
Dresden, 05.04.2016 - Um stetig steigende Produktivitätsanforderungen auch zukünftig bewerkstelligen zu können und um interne Abläufe zu optimieren, sind erfolgreiche Innovationen bereits auf der ... mehr
Dresden, 05.04.2016 - Das Verständnis für die Einsatznotwendigkeit von MES ist in den letzten Jahren stark gewachsen und nimmt weiter zu. ... mehr
Dresden, 06.04.2015 - Laut aktuellen Erhebungen beziehen ca. 60% der Fertigungsunternehmen im D.A. ... mehr
Quelle: InQu Informatics
Counter