Ihre Marktübersicht über Standardsoftware, Business Software und Branchenlösungen

Software > B3 Verwaltung > B3.20 Zeiterfassung Arbeitszeiterfassung > BMTS Zeitwirtschaft (BZW)
mit kostenfreiem Info-Download! Personalzeiterfassung Zutrittskontrolle Auftragsdatenerfassung Personaleinsatzplanung

Wir suchen Ihre Software!

Sie suchen für Ihr Unternehmen eine passende Software?

Lassen Sie uns Ihnen geeignete Lösungen vorschlagen!

Software-Vorschlag

BMTS Zeitwirtschaft (BZW)

Personalzeiterfassung Zutrittskontrolle Auftragsdatenerfassung Personaleinsatzplanung

Beschreibung
 
Screenshots
 
Technische Details / Preise
 
Referenzen
   
Programmname:  BMTS Zeitwirtschaft (BZW)   Version:  9.32
Personalzeiterfassung Zutrittskontrolle Auftragsdatenerfassung Personaleinsatzplanung
Kostenlose Downloads und Kontakt:
anfordern
PDF-Download
anfordern
E-Mail
Kontaktaufnahme
Programmbeschreibung:
1. Produktbild: BMTS Zeitwirtschaft (BZW)
Diashow von BMTS Zeitwirtschaft (BZW)

Software

Flexible Arbeitszeiten verbunden mit der Verwaltung unterschiedlichster Zeitkonten, verlangen eine exakte, sekundengenaue Zeitaufzeichnung. Mehrarbeit muss erkannt und Zuschläge ermittelt werden. Die Verknüpfung mit den richtigen Lohnarten ist Voraussetzung für die korrekte Weiterverarbeitung der Löhne und Gehälter im Entgeltsystem. Die manuelle Erfassung und Berechnung von Zeitdaten, etwa auf Basis von Excel - Listen ist viel zu aufwendig und fehleranfällig. Eine elektronische Zeiterfassung ist daher für die meisten Unternehmen mittlerweile unverzichtbar.

BMTS ermöglicht die Erfassung der Zeitdaten am ZE-Terminal, oder mobil über spezielle Erfassungsgeräte, Smartphones oder im WEB-Browser, aktuell, komfortabel und sicher. Das System erkennt die gemeldeten Ereignisse und bildet aus den erfassten Einzelmeldungen (Beginn und Ende) Zeitpärchen, die als An- bzw. Abwesenheitszeiten erkannt werden. Hieraus werden Zeitsummen gebildet, die automatisch auf die vom Anwender definierten Zeitkonten gebucht werden.

Alle betrieblichen Arbeitszeitmodelle, Zeit- und Abrechnungsregeln werden bei der Systemeinrichtung individuell definiert, die daraus generierten Tages- Wochen oder Monatspläne (Soll-Zeiten) werden gegen die erfassten (Ist-) Zeiten gerechnet, Mehr- oder Minderzeiten werden als Mehrarbeit oder als Fehlzeiten erkannt und abgerechnet. Korrekturen von Zeitdaten können von den dazu berechtigten Personen interaktiv bearbeitete werden, mit dem WEB-Modul können die Mitarbeiter ihre Korrekturen selbstständig bearbeiten und über ein elektronisches Antragsverfahren genehmigen lassen. Über dieses Verfahren können auch Urlaube beantragt und genehmigt werden.

Disposition von Zeitrhythmen für die Anwesenheitszeiten oder planbare Abwesenheiten wie z. B. Urlaub, von Tages- über Wochen- bis hin zur Jahresplanung in der Zeiterfassung, bilden die Grundlage für die Personaleinsatzplanung. Aktuelle, zuverlässige Auswertungen der Meldungen und  Zeitkonten ermöglichen eine hohe Akzeptanz. BZW ist revisionssicher und mandantenfähig. Die Bearbeitung von einzelnen Firmen in einem Verbund wird durch einfachen Wechsel im  Menü ermöglicht. Unternehmen mit Niederlassungen oder selbstständigen Töchtern über Ländergrenzen hinweg profitieren dadurch, dass trotz unterschiedlicher Gesetz-, Tarif- oder Feiertagsregelungen im gesamten Unternehmensverbund nur mit einer Zeitwirtschaftssoftware durchgängig gearbeitet wird. BZW passt sich an die vorhandenen, Firmenstrukturen an, so dass die vorhandenen Bereiche, wie Kostenstellen, Abteilungen etc. problemlos abgebildet  werden können.

Funktionen und Module

Kommunikations-Systeme (BieCom, OnCom, MoCom)

verwalten, steuern und überwachen die Verbindungen zwischen Server und Terminals sowie den internen und externen Datenaustausch. Darüber hinaus  können die systeminternen Verarbeitungsläufe zeitlich gesteuert werden.   

Administration

Verwaltet und strukturiert die zentralen Stammdaten und Berechtigungsstrukturen in der Benutzerverwaltung. Im Firmenstamm Mandanten, Kostenstellen und Abteilungen. Im Personalstamm  werden die für die Zeiterfassung relevanten Personaldaten geführt, verwaltet und zugeordnet. Der Zeitstamm verwaltet die im Regelwerk definierten Zeitmodelle, Meldearten, Zeitarten und Lohnarten.

Meldungsmanagement

Interpretiert die eingebuchten Zeitmeldungen als Anwesenheits- oder Abwesenheitsmeldung und bucht diese zur Bearbeitung ein. Fehlerhafte Meldungen werden erkannt und abgewiesen. Der Meldungsmanager prüft, ob die Meldungen von den Terminals zeitgenau abgerufen und korrekt eingebucht wurden. Evtl. Verbindungsstörungen werden angezeigt und können vom Anwender über dieses Tool wieder aufgehoben werden. 

Zentrales Regelwerk, Zeitmanagement und Kalendarium

Über die im Kernprogramm hinterlegten Abrechnungsregeln, die von den Anwendern über die Benutzeroberfläche durch die Definition von Zeitmodellen individuell gestaltet werden, erfolgt die genaue Berechnung der Zeitsummen und Zuordnung zu den Zeitkonten und Lohnarten. Der zentral hinterlegte, europaweit geltende Kalender berücksichtigt  hierbei pro Mandant alle Wochentage, Samstage, Sonn- und Feiertage auch solche mit regionalem Bezug. Für den weltweiten Einsatz berücksichtigt das System alle existierenden Zeitzonen.   

Periodenabschluss

Der Tagesabschluss prüft die tagesbezogenen Meldungen auf Vollständigkeit und bildet die für die Berechnung notwendigen Zeitpaare. Auf Basis tagesbezogener Abrechnungsregeln erfolgt die Mehrarbeit- und Zuschlagsermittlung, die Wochen-, Monats- und Jahresabschlüsse berechnen die Ergebnisse auf die jeweilige Periode und verarbeiten die Wochen-, Monats- und Jahreskonten gemäß den definierten Regeln.

Bearbeitung und Auswertungen

Korrektur von falschen und Ergänzen fehlender Meldungen erfolgen im Dialog am PC -Arbeitsplatz, Client oder Laptop. Auch für die Stammdatenbearbeitung und Informationsübersichten stehen umfangreiche Dialogprogramme zur Verfügung. Die Ereignisse können in Tabellen- oder Listen gedruckt oder in Dateien gespeichert werden. Im Standard sind u. a. Zeitnachweise, Buchungsprotokolle, Fehlzeitenübersichten, Abwesenheitsstatistik und Journale enthalten.

Schnittstellen

werden als Übergabedateien oder Datenbankintegration angeboten. Es stehen Standardschnittstellen für div. Entgelt- bzw. ERP-Systeme zur Verfügung. Es können aber auch Individuallösungen eingebunden werden.

Zutrittskontrolle

Mit diesem Modul können ZK- Terminals Türen, Tore, Schranken, Schleusen etc. ansteuern und diese für berechtigte Personen öffnen. Berechtigungen, Zeit- und Raumzonenzuordnung sind im erweiterten Personalstammsatz hinterlegt. Es können auch die ZE - Terminals von BMTS als Steuereinheiten für 4 oder bis zu 32 abgesetzte Leser genutzt werden, Das Modul ist vollständig in der Zeitwirtschaft integriert, kann aber auch eigenständig genutzt werden.

Personal-Einsatzplanung

Die Personaleinsatzplanung übernimmt aus der ZE-Datenbank alle für den Planungszeitraum relevanten Daten (Mitarbeiter, Tagespläne und Aufträge,) in die Planungsdatenbank. Die Planer können nun mit Hilfe eines grafischen Leitstandes die Mitarbeiter zu den zu erledigenden Aufgaben, passend zum Qualifikationsprofil und dem Anforderungsprofil der Aufgabe zuteilen. Das System zeigt dem Planer freie oder freigewordene Kapazitäten an und unterstützt ihn bei der Verteilung der dem Betrieb zur Verfügung stehenden Mitarbeiter auf die verschiedenen Arbeitsplätze, unter Berücksichtigung der quantitativen, zeitlichen und örtlichen Erfordernisse. Die Personaleinsatzplanung wird als ein strategisches Instrument zur Optimierung betriebswirtschaftlicher Abläufe in Unternehmen eingesetzt.

Auftragsbearbeitung (BDE)

Hierfür werden die Stammdaten um die Kostenträgerverwaltung, der Ereignisstamm um entsprechende Meldearten für die ereignisaktuellen Rückmeldungen aus dem Betrieb erweitert. Es können damit die Beginn- und Ende-Zeiten der laufenden Aufträge mit und ohne Arbeitsvorgänge aktuell und detailliert erfasst werden. Das Modul ist vollständig in die Zeitwirtschaft integriert, kann aber auch "stand-alone" genutzt werden. Es können die gleichen Terminals wie zur Personalzeiterfassung, erweitert um einige Softwarebausteine, für die notwendigen Erfassungsdialoge, verwendet werden. Die Datenbanktabellen werden um die erforderlichen Felder erweitert und damit automatisch auch die  Bearbeitung- und Auswertungsprogramme. Das Modul nutzt das zentrale Regelwerk im Programmkern und das vorhanden Kommunikationssystem zur Verarbeitung der BDE-Meldungen, die bestehenden Korrekturverfahren werden entsprechend erweitert genutzt.   

BMTS-WEB     

Zur Bearbeitung im WEB steht ein weiteres Modul zur Verfügung. Hiermit kann jeder Teilnehmer direkt am Arbeitsplatz seine Zeiten erfassen und seine Zeitnachweise abrufen. Voraussetzung ist der Zugang zum Internet. Für die Korrekturbearbeitung und Urlaubsbeantragung kann der 3-stufiger WEB-basierter Workflow genutzt werden. Der Mitarbeiter selbst korrigiert und beantragt auf elektronischem Weg die Einbuchung seiner Korrektur. Der Vorgesetzte (Abteilungsleiter o. ä.) erhält die Anträge der ihm zugeordneten Mitarbeiter, genehmigt oder lehnt ab. Es besteht die Möglichkeit nach erfolgter Genehmigung direkt einzubuchen, oder die Genehmigung einer 3. Stufe  (z.B. Zeitbeauftragte) zur Buchung weiterzuleiten. Urlaubsanträge werden ähnlich bearbeitet, wobei vor der endgültigen Einbuchung erst der Stellvertreter den Antrag zustimmen kann. Die Meldungs- und Genehmigungsstrukturen können entsprechend der variablen Funktionalität individuell festgelegt werden.

BMTS - Hardware für Zeiterfassung- und Zutrittskontrolle 

tiamo 3020-ze                                                                                         

Multifunktionsterminal PZE-Modus oder BDE-Modus einstellbar. Stabiles, verwindungsfestes Gehäuse in schwarzer oder weißer Klavierlackoptik mit Sabotagekontakt. Resistiver Touchscreen, Farbdisplay- LCD Grafik. CPU: ARM9 Microcontroller 32 Bit, 200 MHz Takt. Speicher: 2 MB Flash, 32 MB SDRAM Arbeitsspeicher6 MB Flash. SDHC-Card, 4 GB (optional bis 64 GB). Echtzeituhr über 3V Lithiumbatterie gesichert. IP 54, Rechneranschluss: Ethernet 10/100BaseT

Optional

  • Anschluss von bis zu 4 abgesetzten Ausweisleser für die Zutrittskontrolle
  • Im 19 " - Gehäuse für den Anschluss von bis zu 32 abgesetzten Leser   
  • Integrierter Fingerprint Reader, Sprachausgabemodul
  • Gehäusesockel alternativ mit 30 oder 45 Grad Montagewinkel
Zielgruppen:

Branchenneutral einsetzbar

  • Fertigungsindustrie
  • Baugewerbe
  • Dienstleistungs- und Service- Unternehmen
  • Handel
  • Banken
  • Versicherungen und allgemeine Verwaltungen

Spezielle Ausprägungen für mobile Lösungen.

Weitere Programme des Herstellers:
Counter