Ihre Marktübersicht über Standardsoftware, Business Software und Branchenlösungen

Software > B3 Verwaltung > B3.07 Controlling > B21 - Rechnungsprüfung

Wir suchen Ihre Software!

Sie suchen für Ihr Unternehmen eine passende Software?

Lassen Sie uns Ihnen geeignete Lösungen vorschlagen!

Software-Vorschlag

Kompatibel mit
  

B21 - Rechnungsprüfung

Erfassung und Prüfung von Rechnungen und Belegen

Allgemeine Angaben zur Software:
Dialogsprache(n):
Deutsch, Englisch, mehrsprachig
Dokumentation:
Benutzerhandbuch, Technische Dokumentation
Schulung:
gegen Entgelt
Hotline:
gegen Entgelt
Installationssupport:
im Preis enthalten
Wartung:
gegen Entgelt
Sitz des Herstellers:
Deutschland
Netzwerkfähig:
ja
Preis:
Kostenlose Downloads und Kontakt:
anfordern
PDF-Download
anfordern
E-Mail
Kontaktaufnahme
Programmbeschreibung:

ShE und Siemens SPLS haben zur Erfassung und Prüfung von Logistik- und Transportrechnungen, die mit Hilfe weiterer Subdienstleister für die einzelnen Siemens Geschäftsbereiche durchgeführt wird, eine Applikation zur Unterstützung des Rechnungsprüfungsverfahrens realisiert.

B21-Rechnungsprüfung ist eine Intra-/Internet basierte Applikation. Der Erfassungs- und Prüfungsprozess gliedert sich in mehrere Prozessschritte (Erfassung der Belegkopfdaten, Erfassung der Belegpositionsdaten, Erfassung der Kontierungsdaten, Erfassung zusätzlicher logistikrelevanter Daten, Tarifliche und Sachliche Belegprüfung, 4 Augen Prinzip, Abrechnung/Buchung) die von unterschiedlichen Freight Clearing Stellen durchgeführt werden können. Die durchzuführenden Prozessschritte und Granularität der Belegerfassung werden im Rahmen von Freight Clearing Aufträgen individuell mit den Geschäftsbereichen vereinbart und sind im System entsprechend den Kundenvereinbarungen konfigurierbar. Dabei ist es möglich, daß der Kunde selbst als Freight Clearing Stelle auftritt. Dadurch können z.B. die Belege vom Kunden selbst im System erfasst und nur die Prüfungsleistung in Anspruch genommen werden.

Während der Belegerfassung werden die Belegdaten mit den zugehörigen Lieferscheindaten zusammengeführt.

Die Belegprüfung wird durch online abrufbare Tariftabellen der einzelnen Spediteure unterstützt. Im Rahmen der Belegprüfung können Rechnungs-kürzungen und Reklamationen definiert und mit automatisiert generierten Formschreiben die Spediteure darüber informiert werden.

Sofern der Freight Clearing Auftrag den maschinellen Buchungsservice beinhaltet, muss der Beleg ein 4 Augen Prinzip durchlaufen bevor der Beleg zur Abrechnung/Buchung freigegeben wird. Bei der Buchung werden die in der Datenbank enthaltenen Beleg- und Kontierungsdaten genutzt um Belastungen an die Belegempfänger und Gutschriften an die Spediteure anzuweisen und nach SAP zu übertragen.

Aus den im System erfassten Beleg- und logistikrelevanten Daten werden unterschiedliche Statistiken über die Transportlogistik für die Auftraggeber generiert. Dadurch lassen sich Logistikaktivitäten einfacher bewerten und gezielter steuern.

Für die vom Kunden erbrachten Dienstleistungen ist ein flexibles Tarifmodell im System konfigurierbar. Hierbei wird sowohl die Definition der Preise gegenüber dem Kunden als auch gegenüber den Subdienstleistern berücksichtigt. Im Rahmen der monatlichen Leistungsverrechnung werden automatisiert Belastungen an die Kunden und Gutschriften an die Subdienstleister angewiesen, sowie Managementreports erstellt.

B21-Rechnungsprüfung löst als eine komplette Neuentwicklung eine vorhandene inhomogene Toollandschaft ohne zentrale Datenhaltung ab. In der Vergangenheit wurden unterschiedlichste Tools zur Durchführung der Freight Clearing Aktivitäten genutzt, die z.T. Mehrfacherfassungen erforderten, keine Übersicht/Transparenz über die Dienstleistungsdaten boten und viele unnötige und fehleranfällige Schnittstellen bedingten. Zielsetzungen für die Entwicklung von B21-Rechnungsprüfung waren die durchgängige Unterstützung des Rechnungsverfahren Prozesses und damit einhergehend eine höhere Effizienz, sowie Transparenz über die Dienstleistungsdaten.

Anforderungen:

  • Für die Entwicklung des Systems war eine J2EE Lösung mit Macromedia JRun als Application Server von Siemens vorgegeben. Weiterhin war Oracle 9.2 als Datenbanksystem vorgeschrieben
  • Da die Subdienstleister/Kunden über das Internet auf das System zugreifen, muss der Erfassungs-/Prüfungsteil als Webclient realisiert sein. Hierzu wurden Java Server Pages (JSP) verwendet
  • Eine als Java-Applikation realisierter Adminclient erlaubt die Konfiguration und Parametrierung des Systems

Der JRun Application Server stellt die Businesslogik in Form von Enterprise Java Beans (EJB) zur Verfügung. Ein zusätzlicher SOAP Layer erlaubt die Nutzung der Businesslogik vom Adminclient aus.

Die Altdaten können aus den existierenden Systemen übernommen werden.

Technologie:

  • Windows 2000 Server
  • Oracle 9.2.x,
  • Internet Information Server 5.0
  • JRun Application Server 4.0
  • J2EE 1.3, J2SE 1.4
Weitere Programme des Herstellers:
Systemvoraussetzungen:
Online - basierend:
ASP / SaaS (webbasierte Lösung)
Windows - basierend:
Win 10
Win 8
Win 7
Win Vista
Win XP
Win 9x/ME
Win Server
Unix - basierend:
Unix
Linux
SCO
AIX
HP-UX
Reliant
Sinix
Irix
Solaris
Tru64
OpenBSD
Mobile - basierend:
iOS
Android
Symbian
Blackberry
Win Phone / Mobile
Andere Betriebssysteme - basierend:
MAC OS
DOS
OS/2
Netware
Speicherbedarf
DVD
CD-ROM
Download
Counter