Ihre Marktübersicht über Standardsoftware, Business Software und Branchenlösungen

Software > B1 Produktion, Einkauf > B1.09 PPS, Produktionsplanung > MService Instandhaltungs- und Wartungssoftware
Kompatibel mit
    

MService Instandhaltungs- und Wartungssoftware

MService - Organisationssoftware für Instandhaltung und Wartung von technischen Anlagen   Version:  Economy

Anbieter Kontaktdaten:
Hersteller:
Ansprechpartner
Herr Dipl.-Ing. Walter Müller
Tel.: 08034 1203
Allgemeine Angaben zur Software:
Dialogsprache(n):
Deutsch, Englisch, mehrsprachig
Dokumentation:
Benutzerhandbuch, Online-Hilfe
Schulung:
gegen Entgelt
Hotline:
im Preis enthalten
Installationssupport:
nicht erforderlich
Wartung:
gegen Entgelt
Customizing:
gegen Entgelt möglich
Erstinstallation:
1996
Sitz des Herstellers:
Deutschland
Netzwerkfähig:
ja
Mandantenfähig:
ja
Preis:
ab 981,75 EUR (825 EUR zzgl. 19% MwSt) einmalige Lizenzgebühr
Software wurde empfohlen bei folgenden Projekten:

Wartungssoftware für einen Heizungs-, Klima- & Lüftungsinstallateur gesucht

Wartungssoftware für einen Heizungs-, Klima- & Lüftungsinstallateur gesucht

Wir sind ein Unternehmen, das luft- und klimatechnischen Anlagen und Brandschutzklappen (BSK) ... mehr

Fahrzeugbauunternehmen sucht eine Software zur Verwaltung von Maschinen und Fahrzeugen

Fahrzeugbauunternehmen sucht eine Software zur Verwaltung von Maschinen und Fahrzeugen

Wir suchen für unser Fahrzeugbau­unternehmen eine Software, mit der wir unsere Maschinen, ... mehr

Kostenlose Downloads und Kontakt:
Direktlink
PDF-Download
anfordern
E-Mail
Kontaktaufnahme
Programmbeschreibung:
1. Produktbild - Startmenü von MService Instandhaltungs- und Wartungssoftware
Diashow von MService Instandhaltungs- und Wartungssoftware

Maintenance Intelligence mit MService

Das Auf und Ab der wirtschaftlichen Entwicklung macht die Instandhaltung zu einem zentralen Erfolgsfaktor von Unternehmen. Das bedeutet für die Fachkräfte in der Instandhaltung frühzeitig Wertschöpfungspotenziale der Verbesserung zu erkennen und zu nutzen, Kosten und Risiken zu minimieren, die möglichst störungsfreie Produktion zu gewährleisten und die technischen Prozesse rechtskonform zu gestalten.

MService erfüllt mit den Themen

  • Ressourcen-Management
  • Instandhaltungs-Management
  • Dokumenten-Management

die Voraussetzungen für die vorausschauende, zustandsbedingte und ereignisbedingte Instandhaltung. Gleichzeitig werden mit dem Einsatz von MService die Dokumentationspflichten erfüllt.

Der modulare Aufbau des Systems und unsere Preisgestaltung ermöglichen einen bedarfsgerechten und kostengünstigen Start.  

informieren ++ organisieren ++ dokumentieren ++ analysieren ++ optimieren

Wenn in Ihrem Arbeitsalltag

  • Inventar- und Arbeitsplatzverwaltung
  • Technische Plätze
  • Vorbeugende, zustandsbedingte und ereignisbedingte Wartung
  • Auftragsmanagement
  • Störungsmanagement
  • Rückverfolgung von Aufträgen
  • Verbuchung auf Kostenstellen
  • Stillstandplanung
  • Management der elektrischen Versorgung
  • Dokumentenmanagement
  • Projektmanagement
  • Vertragsmanagement
  • Flächen- und Reinigungsmanagement
  • Verleih von Ressourcen
  • Fehlercode Dokumentation
  • Schichtbuch
  • Maschinenlogbuch
  • Raumbuch
  • Ersatzteilmanagement
  • Ersatzteilkatalog
  • Ersatzteilbedarf
  • Ersatzteil-Historie
  • Motorenverwaltung
  • Budgetverwaltung und Kennzahlen
  • Schließanlagenverwaltung
  • Fuhrparkverwaltung
  • Ressourcenplanung
  • Energiecontrolling
  • Betriebsmittel- und Vorrichtungsverwaltung
  • Auswertungs- und Reporting-Management
  • Auslastung von Produktionsanlagen (z.B. Stillstandlisten)
  • Haustechnik
  • Umweltmanagement
  • Kundenbetreuung – Hotline

eine Rolle spielen, dann verschaffen Sie sich durch den Einsatz der Instandhaltungssoftware MService eine Vielzahl von Vorteilen.

Erfolgreiche Zertifizierungen
Die Instandhaltungssoftware MService unterstützt Sie maßgeblich bei der Zertifizierung nach ISO 9000ff, bei der Dokumentation nach der Betriebssicherheitsverordnung und Störfallverordnung, bei der Instandhaltung nach DIN 31051 sowie bei firmeninternen Audits. Mit dem Einsatz dieser Instandhaltungssoftware erfolgt die geforderte Dokumentation der Wartungsaufgaben automatisch, damit steht mehr Zeit für die eigentlichen Aufgaben zur Verfügung.

Mittelpunkt ist die Transparenz der erfassten Daten

  • Einfache Bedienung - minimaler Schulungsaufwand
  • Schnelle Einführung durch die Übernahme vorhandener Daten
  • Userspezifische Systemkonfiguration
  • Abbilden der Unternehmenssprache und Unternehmensorganisation

Integrierte Datenbank mit vielen Vorteilen 

  • Einfache Installation - keine zusätzlichen Kosten
  • Keine zusätzlichen Lizenzgebühren für die Datenbank
  • Keine Datenbank-Administration erforderlich
  • Hervorragende Performance auch bei sehr großen Datenmengen
  • Sehr gut für den webbasierten mobilen Einsatz geeignet

Investitionssicherheit

  • Transparentes offenes Datenmodell
  • Alle Daten in klar strukturierten DBF-Dateien

Dienstleistung

  • Beratung und Einführung
  • Online-Betreuung
  • Datenübernahme aus Alt-Systemen
  • Individuelle Anpassungen
  • Erstellen von individuellen Schnittstellen

Nähere Informationen unter www.mueller-mservice.de

Zielgruppen:

MService ist eine branchenunabhängige Softwarelösung für die produzierende Industrie und alle Unternehmen, die Industrie-Service oder Technischen Service anbieten. 

Das gute Preis/Leistungs-Verhältnis und der modulare Aufbau der Softwarelösung ermöglichen auch kleinen und mittleren Unternehmen den Einsatz von MService.  

1. Was ist die Firmenphilosophie des Ingenieurbüros Walter Müller?

Strategie

Als Ingenieure und Hersteller sehen wir ein EDV-System als Investition und setzen auf Effizienz, ergonomische Gestaltung und ökonomische Entwicklungstechniken. Wir konzipieren, realisieren und projektieren technische und kaufmännische Software. Customizing, Übernahme von Daten aus anderen Systemen, die Programmierung von Schnittstellen, Workshops und die Schulung von Anwendern sind unsere Themen.

Kundenzufriedenheit

Wir sind der Meinung, dass vor einer Kaufentscheidung in einer Testphase die wesentlichen Funktionen einer Wartungssoftware intensiv getestet werden sollten. Kosten, die beim Probebetrieb anfallen, werden durch ein schrittweises Vorgehen minimiert. Die Erfahrungen gelten dann grundsätzlich - sie sind auch beim Test anderer Systeme wertvoll.

Softwareentwicklung

In einem sich ständig verändernden Umfeld bedeuten anpassungsfähige Werkzeuge und Verfahren mittel- und langfristig oft entscheidende Wettbewerbsvorteile. Die Flexibilität unserer Software und Datenmodelle sind uns deshalb sehr wichtig. Wir haben einen hausinternen Standard für unsere Organisationssoftware festgeschrieben. Dieser Standard stellt die technischen Funktionen unserer Instandhaltungssoftware zur Verfügung und gestattet die Fokussierung auf die zu implementierende Geschäftslogik.

2. Was sind die Geschäftsfelder und Kernkompetenzen Ihres Unternehmens?

• Entwicklung und Vertrieb der Instandhaltungssoftware MService
• Entwicklung von Software im Kundenauftrag nach Pflichtenheft
• Alle Dienstleistungen im Umfeld unserer Kunden: Entscheidungsfindung, Test, Kauf, Installation, Schulung, Systemaufbau, Datenaufbau, Customizing

3. Wo liegen die besonderen Stärken der Lösung "MService Instandhaltungs- und Wartungssoftware"?

A) Im Funktionsumfang

• Maschinen, Anlagen, Geräte, Werkzeuge, Objekte
• Technische Daten zu Maschinen, Geräten, Bauteilen
• Zählerstände (für Wartungstermine), Ressourcen
• Artikelkatalog, Einkaufs-, Verkaufsinfos, Sollbestand
• Bauteile, Ersatzteilmanagement, Lager, Stücklisten
• Wartungspläne, Terminplanung, Anleitungen, Infos
• Serviceaufträge, Reparaturen, Störungsbehebung
• Zeiten aller Art zu Produktion, Störungen, Mitarbeitern
• Kosten aller Art zu Aufträgen, Anlagen, Maschinen
• Adressen, Kunden, Lieferanten, Mitarbeiter, Ämter
• Frontoffice, Anrufe, Kontakte, Nachrichten, Meldungen
• Backoffice, Wünsche, Konzepte, Ideen, Vorlagen
• Texte, Formulare, Informationen, Bibliotheken, Briefe
• Dokumente, Dateien, externe Programme, Internet
• Mobile Instandhaltung, Mobilrechner, Up-, Downloads
• Mehrsprachigkeit - Betriebssprache, Datensprache

B) In der Qualität und Zukunftssicherheit

Grundsätzliches

Beim Aufbau einer Instandhaltungssoftware stehen zunächst die dabei anfallenden Kosten im Blickpunkt. Eine Investition sollte sich lohnen - Nutzen und Aufwand sind abzuwägen. Während der Aufwand für einen Start relativ schnell ermittelt werden kann, stellt sich ein Nutzen erst später ein und ist nicht oder kaum konkret zu erfassen. "Chancen" zu sehen und wahrnehmen zu wollen ist in dieser Phase die angemessene Position.

Wertschöpfung

Eine Organisationssoftware ist ein Werkzeug, ein Mittel und ein Weg zu einer Wertschöpfung. Diese Wertschöpfung besteht darin, Kommunikation und Information im Bereich der Instandhaltung von produktionstechnischen Einrichtungen zu verbessern. Damit ist klar zu erkennen, dass die gewonnenen Werte aus gespeicherten Informationen, aus gesammelten Erfahrungen und optimierten Verfahren bestehen werden. Die Software selbst stellt die Technik für eine ergonomische Handhabung dieses Datenbestandes dar. Im Vordergrund steht das Suchen und Finden von aktuellen Daten und das unterstützte Erzeugen von neuen Datenbildern aus logischen Zusammenhängen heraus.

Systemqualität, Kundenbindung

Jeder Hersteller wird von sich aus bemüht sein, mit seinem Produkt ein Preis-Leistungs-Verhältnis anbieten zu können, das im Wettbewerb bestehen kann. Auch für Aktualität und Langlebigkeit wird er in eigenem Interesse sorgen. Manchmal ist ein System durch Spezialwerkzeuge, Spezialkenntnisse und geringe Transparenz geprägt. Diese Eigenschaften sind - vertrieblich gesehen - Mittel für eine stärkere Kundenbindung.

Unsere Haltung

Wir wollen eine andere Ethik leben und betrachten die Daten in unserer Software als das Eigentum des Kunden, das wir zu respektieren, zu pflegen und zu bewahren haben. Wir sehen hier den eigentlichen und höheren Wert, dessen Lebenslauf nicht von dem Lebenslauf des Softwaresystems abhängen darf. Auf diesem Grundsatz baut das Datenmanagement in MService auf. Wir hoffen, mit dieser Haltung und den damit verbundenen, nachhaltigen und zukunftsorientierten Vorteilen für unsere Kunden, überzeugen zu können.

Offenes Datenmodell, einfache Handhabung

Die Daten sind in unserer Instandhaltungssoftware im DBase - Format abgelegt. Dieses Format ist kompatibel zu Microsoft Excel, Access und weiteren Systemen und Werkzeugen. Die Dateien mit der Extension ".dbf" können im Datei-Explorer wie jede andere Datei gehandhabt werden. Die Struktur der Daten und die Daten selbst liegen damit zu 100% "offen".

Lebensfähigkeit einzelner MService-DBF-Dateien

Eine leistungsfähige Organisationssoftware enthält eine Vielzahl von Verknüpfungen zwischen einzelnen Dateien. Da diese Verknüpfungen technisch über Primärschlüssel funktionieren, ist eine einzelne Tabelle für einen Menschen nicht oder nur sehr schwer zu verstehen. Es fehlt jeweils der verständliche Klartext zu den verknüpften Maschinen, Wartungsplänen, Aufträgen,Kunden, usw. Um eine Migration auf ein anderes System zu unterstützen, einen Notbetrieb zu ermöglichen und auch historisch authentische Datenbilder archivieren zu können, haben wir gezielt Redundanzen in die Datensätze eingebracht. In einem Auftragsdatensatz findet man zum Beispiel nicht nur den Primärschlüssel zu der Maschine - man findet einen Block aus identifizierenden Feldern zur Maschine. Sämtliche Redundanzen werden von MService automatisch angelegt und gepflegt - historische Daten werden respektiert.

MService enthält Funktionen zur Störungsbehebung

Stromausfall, Festplatten-Crash, Server-Kollaps, usw. sind Risiken, die auch den Betrieb unserer Instandhaltungssoftware gefährden können. Die wirkungsvollste Maßnahme gegen größere Schäden in solchen Zusammenhängen sind Sicherungen auf unabhängigen und externen Datenträgern. Die Einfachheit und Transparenz unseres Systemes gestattet das Sichern der gesamten MService-Installation in regelmäßigen und kurzen Zeitabständen durch schlichtes Kopieren. Innerhalb der Systempflege von MService sind Funktionen zum Neuaufbau der Indexdateien und zum Entfernen von gelöscht-markierten Datensätze implementiert. Die Indexdateien (.cdx) können bei Störungen von außen gelöscht werden - sie werden von MService dann komplett neu aufgebaut. Das Packen kopiert die .dbf - Dateien um und baut über Redundanzen ebenfalls die Dateien neu auf. In jedem Fall entsteht dabei eine technisch korrekte .dbf - Datei, die theoretisch aber weniger Datensätze enthalten kann. In diesem Fall wäre dann die letzte Sicherung einzuspielen. In den letzten 20 Jahren wurde kein Fall bekannt, bei dem ein Kunde durch einen Crash Daten verloren hat.

Vorteile des MService Datenmodells

Eine Verarbeitung der Daten kann mit gängigen und handelsüblichen Werkzeugen erfolgen. Installation, Sicherung, Konfiguration, Datenpflege und Datenbank erfordern nur allgemeine EDV-Kenntnisse. Innerhalb von MService können die Daten in Excel-Tabellen exportiert werden. Dies unterstützt insbesondere auch statistische Auswertungen. Kundendaten werden in unserer Wartungssoftware als hoher, eigenständiger Wert gesehen. Eine Migration auf andere Systeme ist bestens vorbereitet.

Sicherung der MService-Programmquellen

Für den Fall, dass auch die Verfügbarkeit unserer Software über einen langen Zeitraum abgesichert werden soll, bieten wir die Hinterlegung der Quellen bei einem Notar an. Eine weitere Möglichkeit wäre eine vertragliche Vereinbarung, auf deren Grundlage wir unsere Quellen ausliefern. In diesem Fall wäre dann auch eine Weiterentwicklung des Systemes durch den Kunden selbst möglich. Unsere Quellen enthalten sehr viele Kommentare und sind transparent und durchgängig aufgebaut.

C) In der flexiblen Preisgestaltung und den niedrigen Kosten

• MService ist sowohl in Netzen mit vielen Anwendern als auch auf Einzelplätzen im Einsatz.
• Die Themen gliedern sich in Module, die je nach Bedarf einzeln erworben werden können.
• Die Lizenzgebühr ergibt sich entsprechend als Summe aus den Einzelpreisen der erworbenen Module, der Preisgruppe und der Anzahl der freigeschalteten Arbeitsplätze.
• Unter "Anzahl Arbeitsplätze" verstehen wir die Anzahl an MService-Bedienern, die jeweils auf beliebigen Rechnern gleichzeitig auf die MService-Daten zugreifen können.

Preisbeispiel:

Ein erster Arbeitsplatz mit häufig gekauften Modulen und 300 Maschinen liegt bei ca. 3.000,- EUR. Ein zweiter Arbeitsplatz errechnet sich zu 60% und jeder weitere zu 40% dieses Betrages. Auch kleinen Firmen können wir mit unserer flexiblen Preisgestaltung eine attraktive Wartungssoftware liefern. Wir erstellen ein Angebot über eine bedarfsorientierte Lizenz. Der Leistungsumfang und die Anzahl Arbeitsplätze können später erweitert und nachgekauft werden. Alle Preise verstehen sich in Euro und zuzüglich der gesetzlichen Mehrwertsteuer. Sie stellen eine einmalig zu entrichtende Lizenzgebühr dar und berechtigen zu einer zeitlich unbegrenzten Nutzung der Software an einem Firmenstandort. Der Preis für eine unbegrenzte Unternehmenslizenz an einem Standort errechnet sich aus 15 Arbeitsplätzen.

Preisgruppen:

In der Preisgruppe "Economy" sind in unserer Instandhaltungssoftware die Datenmengen der Module "Maschinen" und "Wartungsvorgaben" auf 50 Datensätze begrenzt. Der Modul "Teile" ist hier zusätzlich auf 250 Datensätze begrenzt. In der Preisgruppe "Business" sind in unserer Software die Datenmengen der Module "Maschinen" und "Wartungsvorgaben" auf 300 Datensätze begrenzt. Alle anderen Module sind in allen Preisgruppen unbegrenzt. In der Preisgruppe "Enterprise" gibt es keine Begrenzung von Datenmengen. Für eine nachträgliche Erweiterung von Themen innerhalb einer Version berechnen wir die Preisdifferenz plus 15% Aufschlag. Für einen Workshop in Ihrem Haus mit Lieferung einer Probestellung berechnen wir 950,- EUR plus anfallende Kosten. In jedem Fall informieren wir unsere Kunden vorher, wenn aufgrund unserer Aktivitäten Kosten entstehen.

FAQ - Häufig gestellte Fragen zu Kosten und Lizenz

Wie hoch ist der Schulungsaufwand?

Sehr verschieden. Die Technik der Programmbedienung ist locker und leicht in einigen Minuten erklärt - sie entspricht dem Windows-Standard. Sonderfunktionen sind transparent und einprägsam implementiert oder werden explizit erläutert. Für eine Konfiguration des Systems und den Start des Datenaufbaus ist sicherlich ein Workshop mit uns sinnvoll. Höhere Funktionen wie Auftragsabwicklung oder Teileaustausch sind vom Thema her komplex - wir empfehlen jeweils einen Workshop mit uns an verschiedenen Tagen. Wir haben aber auch Kunden, die sich selbst durch die Beschreibung gearbeitet haben. Im Idealfall gibt es einen Systembetreuer, der mit seinem Wissen dann firmenintern Schulungen durchführt.

Wie ist die Lizenzgebühr zu verstehen?

Die Lizenzgebühr ist eine einmalige Gebühr. Sie berechtigt zur zeitlich unbegrenzten Nutzung der Software in der erworbenen Version und Konfiguration. Die Version (Economy, Business, Enterprise), die Module und die Anzahl der Arbeitsplätze bestimmen die Höhe der Gebühr.

Gibt es "abgespeckte" Lizenzen für seltene Zugriffe?

Ja. Wir kennen den sogenannten "Störmelde-Arbeitsplatz", der Zugriffe auf die Auftragsabwicklung in MService beschränkt. Diese Version ist sehr preisgünstig und eignet sich für eine Installation in Produktionsanlagen an definierten Stellen, um einen wichtigen Handlungsbedarf zeitnah mit Informationen begleiten zu können.

Entstehen laufende Kosten?

Nein. Es entstehen keine laufenden Kosten, die an uns abgeführt werden müssen. Von Zeit zu Zeit bieten wir einen Software-Update oder Upgrade an. Wenn ein Kunde aus dem Leistungsspektrum von MService weitere und eventuell anspruchsvolle Funktionen nutzen will, dann kann auch noch nach Jahren ein Workshop mit uns sinnvoll sein.

Welche Kosten fallen sonst noch an?

Keine. Installation, Konfiguration und Inbetriebnahme können Sie selbst übernehmen. Selbstverständlich erhält ein Kunde Unterstützung und Infos von uns. Die Datenbank ist in MService integriert - somit ist auch keine Lizenz für eine Datenbanksoftware erforderlich.

Was ist unter einem Arbeitsplatz zu verstehen?

Wir verstehen unter Arbeitsplätzen zeitgleiche Zugriffe auf die Daten von beliebigen Rechnern aus. Wird ein Einzelplatz erworben, dann können auch 10 Bediener auf MService von verschiedenen Rechnern aus zugreifen - aber zu einem bestimmten Zeitpunkt jeweils immer nur einer.

Ist ein Wartungsvertrag abzuschließen?

Nein. Software-Updates sind freiwillig - wir bieten sie dann an, wenn wir neue Funktionen realisiert haben. Unsere Kunden können uns jederzeit kontaktieren, Fragen stellen und Unterstützung anfordern. Wir freuen uns über Kontakte und werden in jedem Fall vorher darauf hinweisen, wenn wir Leistungen in Rechnung stellen wollen. Diese Handhabung ist eine Konsequenz aus der betriebstechnischen Sicherheit beim Einsatz von MService. Wir haben diese Sicherheit mit einigen besonderen produktspezifischen Merkmalen zum Vorteil unserer Kunden erreicht.

Gibt es Handbücher zu MService?

Ja. Es gibt eine Kurzbeschreibung und eine Programmbeschreibung. Beide Dokumente werden als Dateien auf CD mitgeliefert.

4. Inwieweit können mit Ihrer Lösung frühzeitig Wertschöpfungspotenziale erkannt und genutzt werden?

MService liefert mit seiner Datenstruktur eine transparente Ablagestruktur für Informationen. Da diese Struktur naturgemäß identisch ist mit der Struktur der Produktionsanlage und diese Struktur wiederum weitgehend bekannt ist, erkennt man in der Regel als Erstes den Wert unserer Software als Informationssystem.

Es ist schon viel gewonnen, wenn nach Adressen, Telefonnummern, Ersatzteilen, usw. nicht mehr in Rechnungen oder Lieferscheinen gesucht werden muss. Als zweites werden in der Regel die Vorteile von Wartungsplänen erkannt, über die dann anstehende Termine automatisch ermittelt werden und die Auftragsabwicklung gesteuert wird. Bedientechnisch rücken dann die Verknüpfungen der Daten untereinander in den Vordergrund. Man ist auf breiter Front besser und schneller informiert und kann über Auswertungen Prozesse optimieren.

5. Inwiefern kann die Lösung "MService Instandhaltungs- und Wartungssoftware" Unternehmen auf interne Audits nach DIN EN ISO 9000ff vorbereiten?

Aus Gesprächen mit Kunden wissen wir, dass MService hervorragend geeignet ist, um in Audits mit gutem Erfolg zu bestehen. Beim täglichen Arbeiten mit MService bauen sich automatisch Nachweise über die durchgeführten Arbeiten auf - sie können überzeugend präsentiert werden. Wichtige Funktionen in MService, wie etwa die automatische Terminermittlung und das automatische Erzeugen von aktuellen Aufträgen belegen die Kompetenz und Handlungsfähigkeit des Instandhaltungsteams ebenso wie die vielfältigen Möglichkeiten, die Prozesse zu optimieren. Jeweils der Kenntnisstand und die Souveränität bei der Bedienung von MService entsprechen der Überzeugungskraft und dem erreichbaren Erfolg in Audits.

6. Wie wichtig sind mobile Technologien bei der derzeitigen bzw. zukünftigen Softwareentwicklung Ihrer Softwaresysteme?

Wir haben unsere Software mit großen Schalt- und Bedienflächen auch für Tablets tauglich gemacht. Für mobile Rechner gibt es in unserem System Funktionen für Reservieren, Download und Upload von Daten. Damit stehen auf einem Mobilrechner alle MService-Funktionen uneingeschränkt zur Verfügung. Smartphones und Handys sehen wir als Kommunikations- oder Meldegeräte. Anstehende Aufträge können z. B. automatisch und termingerecht an die Durchführer geschickt werden. Eine ausführlichere Beschreibung finden Sie auf: www.mueller-mservice.de/Wartungssoftware_Mobilrechner.html

7. Inwiefern unterstützen Sie Ihre Kunden bei der Installation und Datenübernahme der Software?

Die Installation ist bei uns ein reiner Kopiervorgang eines Verzeichnisses. Wir liefern eine CD mit einem Installationsprogramm "Install.exe" aus. Diesen Vorgang haben bis jetzt alle unserer Kunden selbst hinbekommen - man muss nur einen Verzeichnisnamen (meist "MService") eingeben. Notfalls würden wir per Teamviewer installieren. Datenübernahmen aus Altsystemen werden von uns im Vorfeld auf Machbarkeit, Wirtschaftlichkeit und Sinnhaftigkeit überprüft. Bei positiver Disposition schreiben wir ein spezielles Migrations-Programm.

8. Welcher Support ist für die User der Software Ihrer Meinung nach zweckmäßig und welche Support-Möglichkeiten bieten Sie Ihren Kunden?

Wir bieten alles an, was an Support prinzipiell möglich ist. Im Mittelpunkt steht der Online-Support über "Teamviewer" (meist ca. 1 Stunde). In der Regel bucht ein Interessent ein bis zwei Online-Workshops zur Entscheidungsfindung und zum Testbetrieb. Ist der Interessent zum Kunden geworden, dann freuen wir uns über jeden Anruf. Bis jetzt haben wir in allen Fällen kostenlosen Support geleistet. Solche Anrufe sind zum einen sehr selten und sie bedeuten zum anderen keinen relevanten Aufwand. Ergonomische Software in hoher Qualität erfordert sehr selten Support.

9. Wie beurteilen Sie die zukünftige Entwicklung von Softwarelösungen im Bereich Instandhaltung und Wartung?

Im Zusammenhang mit Industrie 4.0 wird man grundsätzlich ein leistungsfähiges operatives Softwaresystem als Basis benötigen, das die aktuellen Ereignisse in der Anlage zentral erfasst, die richtigen Reaktionen einleitet, Informationen bereitstellt, die Abwicklung organisiert und Ergebnisse speichert. MService ist vorbereitet für ein automatisches Erzeugen von Wartungs- oder Reparaturaufträgen, die durch Ereignisse oder Zustände in der Anlage ausgelöst werden. Aufgrund der Vielfalt der sich stellenden Aufgaben sehen wir die Thematik im Bereich von Customizing und Schnittstellenprogrammierung.

10. Können Sie uns schon einen Ausblick für zukünftige Funktionen und Erweiterungen geben?

Wir arbeiten derzeit an Reports und Ausgabelisten für Energie- bzw. Ressourcenmanagement. Die Erfassung von entsprechenden Daten, das Sichten von Ergebnissen in Einblendfenstern und die Auswertung bzw. Zahlenermittlung über freie Selektionen sind bereits seit längerem eingebaut. Einige Neuerungen finden Sie auf: "http://www.mueller-mservice.de/Instandhaltungssoftware_Aktuelles.html Grundsätzlich ist der Leistungsumfang unserer Software vollständig und rund. Wir haben seit 1996 alle Wünsche unserer Kunden erfasst, bewertet und meistens auch umgesetzt. Auch firmenspezifisches Customizing ist eingeflossen. Sämtliche Kernfunktionen sind abgebildet und insbesondere auch die neuen Themen der letzten Jahre wurden integriert. Wir haben regelmäßig intensive Kontakte zu neuen Kunden. Wünsche, die sich in unserer Software nicht sofort erfüllen lassen, sind sehr selten geworden... Auch in Zukunft lauern wir auf gute Ideen und werden dann unsere Software - orientiert am Bedarf unserer Kunden - weiter ausbauen.

1. Produktbild - Startmenü von MService Instandhaltungs- und Wartungssoftware

Die Menüpunkte entsprechen den Programm-Modulen. Module können einzeln erworben werden.

2. Produktbild - Themenmenü zu Anlagen, Maschinen, Geräten, Objekten

Alle Themenmenüs haben den gleichen Aufbau.

Beispiel: Themenmenü Maschinen, Geräte, Anlagen

             Stammdaten zu Anlagen, Maschinen, Geräten, Objekten

             mit beliebig vielen Hierarchiestufen

3. Produktbild - Maschinen suchen

In allen Modulen wird die kombinierte Suche über mehrere Felder mit individuellen Wertetabellen unterstützt.

4. Produktbild - Trefferliste Maschinen

Trefferliste Anlagen, Maschinen, Geräte

5. Produktbild - Maschine mit allen Infos

Portalfunktion

Zu jeder Information bzw. zu jedem Datensatz werden alle im System hinterlegten Daten als aktive Links angezeigt. Mit dem Anklicken eines Links öffnet sich eine 2. Session und die verknüpften Daten können eingesehen und bearbeitet werden.

6. Produktbild - Themenmenü zu Wartungsplänen

Stammdaten der Wartungspläne

7. Produktbild - Wartungspläne suchen

In allen Modulen wird die kombinierte Suche über mehrere Felder mit individuellen Wertetabellen unterstützt.

 

8. Produktbild - Trefferliste Wartungspläne

Trefferliste Wartungsvorgaben und –Pläne

9. Produktbild - Wartungsplan mit allen Infos

Portalfunktion

Zu jeder Information bzw. zu jedem Datensatz werden alle im System hinterlegten Daten als aktive Links angezeigt. Mit dem Anklicken eines Links öffnet sich eine 2. Session und die verknüpften Daten können eingesehen und bearbeitet werden.

Beispiel:

Links zum Wartungsplan

10. Produktbild - Themenmenü zu Serviceaufträgen

Erfassen von Adhoc-Aufträgen und bearbeiten offener Aufträge

11. Produktbild - Offene Aufträge suchen

In allen Modulen wird die kombinierte Suche über mehrere Felder mit individuellen Wertetabellen unterstützt.

12. Produktbild - Trefferliste Offene Aufträge

Trefferliste aller offenen Aufträge mit Hinweis auf den Bestand der benötigten Ersatzteile

13. Produktbild - Offener Auftrag mit allen Infos

Portalfunktion

Zu jeder Information bzw. zu jedem Datensatz werden alle im System hinterlegten Daten als aktive Links angezeigt. Mit dem Anklicken eines Links öffnet sich eine 2. Session und die verknüpften Daten können eingesehen und bearbeitet werden.

Beispiel:

Aktive Links zum aktuellen Auftrag

14. Produktbild -  Selektionsbibliothek Aufträge

Ablegen individueller Selektionen in der Selektionsbibliothek in allen Modulen

15. Produktbild - Auswertung - Selektionsmenü

Bearbeiten der selektierten Datenmenge

16. Produktbild -  Auswertung frei selektierter Daten

Offene Aufträge der Teams in einem gewählten Zeitbereich

Systemvoraussetzungen:
Online - basierend:
ASP / SaaS (webbasierte Lösung)
Windows - basierend:
Win 10
Win 8
Win 7
Win Vista
Win XP
Win 9x/ME
Win Server
Unix - basierend:
Unix
Linux
SCO
AIX
HP-UX
Reliant
Sinix
Irix
Solaris
Tru64
OpenBSD
Mobile - basierend:
iOS
Android
Symbian
Blackberry
Win Phone / Mobile
Andere Betriebssysteme - basierend:
MAC OS
DOS
OS/2
Netware
Speicherbedarf
256 MB RAM, 50 MB Festplatte
Speicherbedarf
DVD
CD-ROM
Download
Flash-Speicher
Zusätzliche Soft- und Hardwareanforderungen
WINDOWS 95/98/NT/2000/XP/WINDOWS 7/ Windows 8
Referenzen:
  • Biokirch GmbH 
  • Cellofoam GmbH
  • Friesenkrone Feinkost
  • Großbäckerei Heinemann GmbH & Co. KG
  • Schwarzwälder Textilwerke
  • Saumweber GmbH
  • SMS Siemag AG
Counter