Ihre Marktübersicht über Standardsoftware, Business Software und Branchenlösungen

Software > C1 Hersteller, Industrie > C1.12 Spritzguss, Kunststoffindustrie > Planung von ProSeS: Leitstand & Feinplanung für den Fertigungsauftrag

Wir suchen Ihre Software!

Sie suchen für Ihr Unternehmen eine passende Software?

Lassen Sie uns Ihnen geeignete Lösungen vorschlagen!

Software-Vorschlag

Kompatibel mit
  

Planung von ProSeS: Leitstand & Feinplanung für den Fertigungsauftrag

Produktionsauftrag, Personalbedarf planen und Stammdaten, Kalender verwalten   Version:  12.81

Allgemeine Angaben zur Software:
Dialogsprache(n):
Deutsch, Englisch, Französisch, mehrsprachig
Dokumentation:
Benutzerhandbuch, Online-Hilfe, Demo-Version, Technische Dokumentation
Schulung:
im Preis enthalten
Hotline:
im Preis enthalten
Installationssupport:
im Preis enthalten
Wartung:
im Preis enthalten
Erstinstallation:
1996
Anzahl der Installationen:
200
Sitz des Herstellers:
Deutschland
Netzwerkfähig:
ja
Preis:
auf Anfrage (Modulare BDE-Systemkomponente)
Kostenlose Downloads und Kontakt:
anfordern
anfordern
PDF-Download
anfordern
vom Anbieter
anfordern
E-Mail
Kontaktaufnahme
Programmbeschreibung:
ProSeS Planung
Diashow von Planung von ProSeS: Leitstand & Feinplanung für den Fertigungsauftrag

Durch zeitnahe Information erkennen und beseitigen Sie Engpässe noch bevor sie entstehen. Holen Sie sich mit Planung von ProSeS einen echten Spezialisten für die Auftragsfeinplanung ins Haus.

Alle grobgeplanten Aufträge aus dem PPS/ERP werden übernommen. Die Feinplanung der Aufträge erfolgt dann auf Knopfdruck, bequem per Drag&Drop oder automatisch auf Ihre Vorzugsmaschine.

Freien Kapazitäten überblicken Sie sofort!
Kavität, Zyklus-, Umrüst- und Wartungszeit sind automatisch beim Umplanen in der Auftragslaufzeit berücksichtigt. Farbmarkierungen warnen Sie rechtzeitig vor Terminüberschreitungen.

Zielgruppen:

Sie suchen professionelle Software für die verarbeitende Industrie, Kunststoff-/Metallbereich?
Sie haben sie gefunden! Schöpfen Sie aus über 15 Jahren Erfahrung im Kunststoff- und Metallbereich.

> Steigern Sie Ihre Wirtschaftlichkeit!
Senken Sie Ihre Kosten und steigern dabei die Leistung!
Wir geben Ihnen die Hilfsmittel in die Hand!

> Kleiner oder mittlerer Betrieb?
Wir bieten speziell auf Ihre Firmengröße angepasste, effiziente und kostengünstige Lösungen.

> Nicht aus der Kunststoff- oder Metallbranche?
Wir bedienen auch Ihren Bereich der verarbeitenden Industrie! Sie profitieren von unserem in der Kunststoff- und Metallbranche gesammelten Wissen.

> Inhomogener Maschinenpark?
Wir erfassen alle Daten unabhängig von Maschinentyp
und Hersteller.

> Haben Sie Fragen? Wir beraten Sie sehr gerne!
Nehmen Sie unverbindlich Kontakt zu uns auf.

Weitere Programme des Herstellers:

Was ist die Firmenphilosophie der ProSeS BDE GmbH?

Gute Beziehungen zu unseren Geschäftspartnern, Anwendern und Mitarbeitern sind uns sehr wichtig! Unser Bestreben sind einfach einsetzbare BDE-Anwendungen, die den Produktionsalltag der Kunststoff und Metall verarbeitenden Industrie vereinfachen. Unser Fokus liegt auf dem besten BDE-System für die Kunststoff- und Metallbranche. Die große Zahl zufriedener Anwender belegt diesen Erfolg.

2013 wurde uns das Gütesiegel „SOFTWARE MADE IN GERMANY“ vom IT-Fachverband Mittelstand verliehen. Dadurch wird der erstklassige Service, den unsere 25 Mitarbeiter leisten sowie die Qualität und Zukunftsfähigkeit des BDE-Systems bestätigt. Das gute Arbeitsklima sorgt für beste Arbeitsbedingungen und führt zu einer hohen Mitarbeiterbindung. Aus der Zusammenarbeit mit Hochschulen in Pforzheim und Stuttgart resultierten Praktika und Diplomarbeiten von Mathematikern und Informatikern. Als anerkannter Ausbildungsbetrieb ermöglicht ProSeS seit 2002 jungen Menschen den Start als Fachinformatiker ins Berufsleben.

Was sind die Geschäftsfelder und Kernkompetenzen Ihres Unternehmens?

1996 in Pforzheim gegründet, gilt ProSeS BDE GmbH heute als eine der ersten Adressen für Betriebsdatenerfassung. Über 200 Unternehmen mit mehr als 10.000 Produktionsmaschinen produzieren weltweit mit dem BDE-System. Darunter bekannte Namen wie Kettler, Lamy oder Procter & Gamble.

Als Glied der Zulieferkette müssen Serienfertiger genau planen, um mit Terminen und Kosten im Rahmen zu bleiben. Wie gut das gelingt, hängt von der Produktionsplanung ab. Betriebsdatenerfassung sorgt in der Werkhalle genau dafür: Fertigungssteuerung, Qualitätssteuerung sowie Kosten-/ Lohnrechnung. Fertigungssteuerung fokussiert die Vorgaben der Fertigungsplanung. Durch automatischen Abgleich der Solldaten (Endtermine, Stückzahlen) mit den Istwerten wissen Produktionsverantwortliche, was zu tun ist. Die Qualitätssteuerung funktioniert nach dem gleichen Prinzip. Auf Grundlage der erfassten Zeiten, Stückzahlen und Meldungen wird die Kostenrechnung und Mitarbeiterentlohnung transparent. Die Auswertung der protokollierten Betriebsdaten dient als Grundlage für viele Entscheidungen. Kurz gesagt reduziert BDE-Software die immer größer werdende Komplexität moderner Technik. Konkret werden Produktionsausfälle gesenkt, die Maschinenauslastung verbessert und Durchlaufzeiten verringert. Die elektronische Verarbeitung der Produktionsdaten führt zu einer effizienteren Produktion, was - zum Beispiel aufgrund der Verknappung natürlicher Ressourcen - immer wichtiger wird. Mit BDE und integriertem Energiedatenmanagement (EDM) leisten Unternehmen so einen Beitrag zum Umweltschutz. Das macht sich gleichzeitig als Kosteneinsparung bemerkbar.

Wie beurteilen Sie die softwaretechnische Entwicklung der Kunststoff und Metall verarbeitenden Industrie?

Wer die Industrie 4.0 nicht auf seinem Zettel hat, dürfte bei den Entwicklungen des Maschinen- und Anlagenbaus verstärkt auf Probleme stoßen, wenn es darum geht, im Markt erfolgreich zu bestehen. Das diesjährige Aachener Werkzeugmaschinen-Kolloquium, landläufig als "AWK" bekannt, stand unter dem Titel "Integrative Produktion, Industrie 4.0 - Aachener Perspektiven".

Welche Technologien, Gesetze oder andere Regelungen kommen auf die Branche zu?

Die Vision von der Industrie 4.0 ist das in sich vernetzte Unternehmen, das nach außen hin wiederum mit seinen Lieferanten und Kunden vernetzt ist, so dass es in der gesamten Informationskette zu keinem so genannten "Medienbruch" kommt.

Wie sieht die Zusammenarbeit mit anderen Firmen/Verbänden aus, von denen Ihre Kunden profitieren können?

Die ProSeS BDE GmbH ist Mitglied der MES-Gruppe, die zu Deutschlands führenden Anbietern für integrierte MES-Lösungen in der Kunststoffindustrie zählt. Das BDE-System macht innerhalb des MES-Systems die Produktionsdaten unternehmensweit sicht- und nutzbar. Die auch einzeln verfügbaren MES-Bestandteile decken alle Bereiche in der Produktion und Fertigung zuverlässig ab.

Außerdem engagiert sich ProSeS BDE GmbH bei INNONET Kunststoff. Das Unternehmernetzwerk verbindet Unternehmen der Kunststoffbranche aus ganz Baden-Württemberg. Über 40 Mitglieder decken nahezu die gesamte Wertschöpfungskette des Kunststoffbereichs ab. Der Formen- und Werkzeugbau, der Spritzgießmaschinenbau, die vielfältige Kunststoffverarbeitung, wichtige Prozesse wie z.B. Bedrucken, Laserbearbeitung, Messen, Prüfen sowie die Produktionsplanung mit BDE und MES. Die Kunststoff-Kompetenz in diesem Netzwerk wird zusätzlich durch Mitgliedschaften verschiedener Hochschulen und Forschungseinrichtungen ergänzt.

Welchen Vorteil hat die modulare Bauweise Ihres BDE-Systems?

Der modulare Aufbau der Betriebsdatenerfassung von ProSeS BDE GmbH sorgt für ein passendes IT-System, das sich nahtlos im Produktionsalltag der Kunststoff und Metall verarbeitenden Industrie integriert. Auch im Hinblick auf das Thema „Industrie 4.0“ kommt die Modularität der Betriebsdaten-Erfassung, der MES oder ERP zum Tragen. Diese IT-Systeme müssen offen sein, um Veränderungen im Maschinenpark mitmachen zu können - und zwar so, dass entsprechende "Upgrades" oder Modernisierungen im Maschinenpark keine länger andauernden Produktionsstörungen nach sich ziehen. Denn Stillstand kostet Geld - und nicht nur das: IT-technisch muss die vorhandene IT-Infrastruktur so parametrisierbar sein, dass die Architektur und Hardware so ausgelegt ist, dass die Entwicklung der I-4.0 ohne Kopfzerbrechen realisiert werden kann - ohne jedoch den Betriebsablauf zu stören und ohne den Rahmen von Investitionen und Beratungsaufwand zu sprengen. Was die Sache aber besonders spannend macht, ist die Tatsache, dass man heute bereits weiß, wohin sich die Maschinen entwickeln werden. Jedoch weiß man heute nicht notwendigerweise, welche Leistungsfähigkeit und Kapazitäten im Betrieb in drei, fünf oder sieben Jahren benötigt werden. Da besonders Firmen stets den Kostenfaktor im Auge behalten müssen, ist es angezeigt, eine Gesamtkostenrechnung vorzunehmen. Es müssen auch Lösungen in Betracht gezogen werden, die modular - wie bei Lego-Steinen - bruchfreie Erweiterungen gestatten. Dies stellt das "organische Wachstum" der BDE dar, welches finanzierbar und zukunftsoffen ist und Unternehmern dabei hilft, die Zukunft zu meistern und sich geschäftlich immer weiter zu verbessern. Dies alles kann nur mit einem modularen BDE-System gelingen.

Wo liegen die Stärken Ihrer Software?

Die Stärken des BDE-Systems liegen in der modularen Bauweise und in der enormen Fülle nützlicher und branchentypischer Funktionalitäten. Jede Funktion im BDE-System resultiert aus einem konkreten Bedürfnis aus dem Produktionsalltag.

Inwieweit unterstützen Sie Ihre Kunden bei der Installation und Datenübernahme Ihrer Software?

Qualifizierte und motivierte Mitarbeiter decken sämtliche Bereiche des BDE-Systems optimal ab. Erfahrene Projektleiter betreuen die Installation und Datenübernahme. Darüber hinaus sind sie verlässliche Ansprechpartner zu allen Fragen der Betriebsdatenerfassung im Produktionsalltag.

Welche branchenspezifischen Schnittstellen werden unterstützt?

Das BDE-System verfügt über alle branchenspezifische Schnittstellen zu folgenden Systemen:

  • ERP (Enterprise Resource Planning)
  • CRM (Customer Relationship Management)
  • PPS (Production Planning and Scheduling)

Während Sie diese Zeilen lesen, tauscht das BDE-System z. B. Produktionsdaten mit folgenden Systemen aus: ABAS, AP, Axapta, Exact ERP, Infor ERP LN (BaaN), Sage Bäurer Wincarat, Sage Bäurer Industry, Brain (XPPS), Brain (AS), Camplus, CIMDATA, EFors, IFAX, INFOR, infra, Kumas, MAPICS, MFGPro, Mikronik, Navision, Planat, ProAlpha, SAP, SWP-IRMA, Timeline sowie weiteren Systemen.

Welche Unterstützung ist für die Anwender der Software Ihrer Meinung nach zweckmäßig und welche Möglichkeiten bieten Sie Ihren Kunden?

Sicherlich haben Sie auch schon einmal erlebt, dass die Zusammenarbeit mit kompetenten Partnern von Beginn an eine Freude sein kann und viele positive Erfahrungen bereithält. ProSeS BDE GmbH ist so ein kompetenter Partner für die Kunststoff- und Metallbranche. Projektleiter betreuen ihre Anwender in der Planungs- und Einführungsphase von Beginn an bestens. Und auch im anschließenden Betrieb bleiben sie die Anlaufstelle für alle Fragen rund um Betriebsdatenerfassung und Auswertung. Und sollte eine Anwenderschulung der leicht verständlichen und einfach zu bedienenden BDE-Programme erforderlich werden, so erfolgt sie entweder vor Ort oder direkt im Haus der ProSeS BDE GmbH. In jedem BDE-Programm lässt sich eine Programmhilfe aufrufen, in der schnell einmal die Ausführung einer Funktion nachgeschlagen werden kann. Über Fernwartungsverbindungen lässt sich das BDE-System warten und auch dem Anwender rasch Hilfestellung geben. Dies alles und noch mehr gehört zu unserem speziellen Rundum-Sorglos-Paket. Hier fließen fast zwei Jahrzehnte Industrieerfahrung ein, was unseren Service so hilfreich und unverkennbar macht.


Vielen Dank für das Interview

ProSeS Planung

Der Planungsspezialist

Die vom PPS kommenden und grob geplanten Aufträge werden automatisch oder bequem per Drag&Drop optimal positioniert. Alle Produktionsdaten werden an das PPS zurück gemeldet. Auch die sofortige Einplanung von Aufträgen auf Vorzugsmaschinen ist möglich.

Systemvoraussetzungen:
Online - basierend:
ASP / SaaS (webbasierte Lösung)
Windows - basierend:
Win 10
Win 8
Win 7
Win Vista
Win XP
Win 9x/ME
Win Server
Unix - basierend:
Unix
Linux
SCO
AIX
HP-UX
Reliant
Sinix
Irix
Solaris
Tru64
OpenBSD
Mobile - basierend:
iOS
Android
Symbian
Blackberry
Win Phone / Mobile
Andere Betriebssysteme - basierend:
MAC OS
DOS
OS/2
Netware
Zusätzliche Soft- und Hardwareanforderungen
Die Systemanforderungen klären Sie mit einem ProSeS-Projektbetreuer in einem persönlichen Gespräch. Informieren Sie sich über die Pilot-Installation für den Testbetrieb in Ihrem Unternehmen(Demoversion).
Referenzen:

Durch das BDE-System von ProSeS senken Sie Kosten und steigern ganz nebenbei auch noch die Leistung und Qualität. 

Chancen nutzen und Produktion optimieren. 

In Deutschland ist ProSeS die Nr. 1 für BDE / MDE im Kunststoffbereich mit weltweit mehr als 200 Kunden - über 10.000 angeschlossene Produktionsmaschinen.
Fordern Sie die Referenzliste an.
Wann dürfen wir Sie begrüßen?

Counter