Ihre Marktübersicht über Standardsoftware, Business Software und Branchenlösungen

Software > C4 Dienstleistungen > C4.16 Krankengymnastik, Physiotherapie > QuickPraxis2000
mit kostenfreiem Info-Download! Software für therapeutische Praxen/Einrichtungen (KGs, Ergo, Logo, Massage, Bäder etc.)

Wir suchen Ihre Software!

Sie suchen für Ihr Unternehmen eine passende Software?

Lassen Sie uns Ihnen geeignete Lösungen vorschlagen!

Software-Vorschlag

QuickPraxis2000

Software für therapeutische Praxen/Einrichtungen (KGs, Ergo, Logo, Massage, Bäder etc.)

Beschreibung
 
Technische Details / Preise
 
Referenzen
   
Programmname:  QuickPraxis2000   Version:  13.1
Software für therapeutische Praxen/Einrichtungen (KGs, Ergo, Logo, Massage, Bäder etc.)
Kostenlose Downloads und Kontakt:
anfordern
PDF-Download
anfordern
E-Mail
Kontaktaufnahme
Programmbeschreibung:

QuickPraxis2000 ist eine zertifizierte PC-Software für therapeutische Praxen u. Einrichtungen 'Sonstiger Leistungserbringer' (KG, Massage, Ergo, Logo, Bäder, etc.), zur Abrechnung derer Leistungen und anderer Aufgaben in einer Praxis. Das Abrechnen mit Krankenkassen und Privatpatienten wird zum Kinderspiel.

Die Anforderungen nach § 302 über Form und Inhalt der Abrechnung sind berücksichtigt. Selbst der ungeübte Computeranwender kommt ohne viel Lernaufwand mit dem Programm schnell zurechtkommen.
Abrechnungen können wahlweise auf Papier, Diskette oder direkt aus dem Programm als E-Mail an die Abrechnungsstelle gesendet werden.

Patientenverwaltung u.a.

  • mit autom. Einlesen der Versichertenkarte
  • Druck einer original Patientenkarteikarte in unterschiedlichen Varianten
  • Abrechnung aller Patientengruppen (Polizei, Post, Bahn, Bund, Zivis etc.)
  • Berichtswesen u. Taxierung mit bedrucken der originalen Verordnungformulare
  • Offene-Posten-Verwaltung mit Mahnwesen
  • Quittungsdruck für Eigenanteil des Patienten mit automat. Übergabe ans Kassenbuch
  • Ansicht u. Anzeige der eingescannten Originalverordnungen
  • Patientenbescheinigungen über durchgeführte Leistungen
  • etliche Listen und Übersichten (z.B. Patientengeburtstagsliste)
  • verschiedene statistische Auswertungen auch grafisch
  • einfache Schnittstellen zu MS-Office-Programmen z.B. Word, Excel möglich
  • etc.

Mit QuickPraxis2000 kann der 'DATA BINAS - Abrechnungsservice' in Anspruch genommen werden. In Verbindung mit diesem Dienst kann der Auszahlungszeitpunkt des ersten Zahlungsbetrags auch selber gewählt werden (1 Tag, 10 Tage oder 20 Tage).

Der Telefon- und moderne Fernwartungs-Support bei Problemen, ist während der Bürozeiten von 8.30 bis 18.00 Uhr (darüber hinaus nach Vereinbarung) für alle Kunden kostenfrei und zwar dauerhaft.

QuickPraxis2000 wird mit großem Erfolg u.a. in Praxen, Kliniken, Abrechnungszentren und behördlichen Einrichtungen praktisch eingesetzt.

Installationen und Referenzen seit 1988!

Zielgruppen:
  • Krankengymnastik/Physiotherapie
  • Ergotherapie
  • Logopädie
  • Podologie
  • Orthopädie
  • Hebammen/Geburtshilfe
  • Massage und Bädereinrichtungen
  • Sanatorien
  • Krankenhäuser
  • verschiedene Leistungserbringer im Gesundheitswesen

Wie ist die Firmenphilosophie der Firma Data Binas?

Sich bestens auf die Bedürfnisse unserer Kunden einstellen, die in einer Umgebung mit ständigen Neuerungen im Gesundheitswesen arbeiten müssen.

Was sind die Geschäftsfelder und Kernkompetenzen des Unternehmens?

Software für spezielle Branchen insbesondere mit unserer Praxisverwaltungssoftware "QuickPraxis2000" für "Sonstige Leistungserbringer" im Gesundheitswesen wie z.B. therapeutische Praxen. Außerdem, bei Bedarf und als Ergänzung, der eigene und unabhängige Abrechnungsdienst von deren Leistungen gegenüber den gesetzlichen Kostenträgern (Krankenkassen).

Worin unterscheiden sich Ihre Kernkompetenzen gegenüber den Wettbewerbern?

Die erworbenen Kompetenzen als Dienstleister unseres eigenen und unabhängigen Abrechnungszentrum kommen uneingeschränkt dem Nutzer unserer Software "QuickPraxis2000" zugute.

Wie sieht die Zusammenarbeit mit anderen Firmen oder Verbänden aus, von denen Ihre Kunden profitieren können?

Einige therapeutische Berufsverbände haben für ihre Mitglieder Sonderrabatte auf den Preis von "QuickPraxis2000" mit uns vereinbart. Ansonsten legen wir Wert auf Unabhängigkeit und verzichten auf Kooperationen die uns, aus unserer Sicht, unterm Strich eher einschränken als voranbringen.

Welche Technologien, Gesetze oder andere Regelungen kommen auf diese Branche zu?

Die bürokratischen Phantasien unserer verantwortlichen Gesundheitspolitiker sind auch auf längere Sicht gesehen scheinbar unerschöpflich.

Inwieweit unterstützen Sie Ihre Kunden bei der Installation und Datenübernahme der Software “QuickPraxis2000” ?

Die Installation erfolgt von einer CD und ist, selbst für einen wenig geübten PC-Nutzer, unproblematisch. Die Datenübernahme, z.B. nach einem Software- oder Praxiswechel wird vom Aufwand her häufig überschätzt. Aus Erfahrung können wir sagen, dass eine Neuerfassung der Daten besser und günstiger ist und weniger Aufwand erfordert als man vielleicht annimmt. Es ist zu bedenken, dass bei einer Datenübernahme der größte Teil davon "Datenmüll" ist. Der größte Teil der gespeicherten Patienten betreten nie mehr die Praxis weil sie z.B. verstorben, verzogen, austherapiert, unzufrieden etc. sind. Je nach Größe und Lage einer Praxis sind 20 bis 50 Patienten in aktueller Behandlung und sind mit Ihren Daten auch aktuell relevant. Ein mittelmäßig geübter PC-Benutzer hat diese Daten in ein bis zwei Stunden manuell erfasst. Alle anderen noch relevante Patienten, die ggf. noch zu therapieren sind und in größeren zeitlichen Abständen in der Praxis erscheinen, können so erfasst werden wie sie kommen. Die Anzahl der relevanten Ärzte mit ihren Daten, hält sich erfahrungsgemäß auch in Grenzen und stellt keinen übermäßigen Erfassungsaufwand dar. Alle anderen Daten sind ohnehin zu aktualisieren. Der "Datenmüll" bleibt auf diesem Weg außen vor. Von einer automatischen Datenübernahme kann man einfach nur abraten, insbesondere dann, wenn diese optional kostenpflichtig ist. Häufig ist dabei noch eine Nacharbeit erforderlich, weil die Struktur der Daten in den verschiedenen Programmen so unterschiedlich ist, dass nicht alle Daten übernommen werden können weil sie in einem anderen Programm einfach nicht vorhanden - bzw. nicht mehr aktuell sind. In "QuickPraxis2000" sind alle Krankenkassen und die Leistungspositionen aller Berufsgruppen bereits vorhanden und brauchen ohnehin nicht übernommen zu werden.

Welcher Support ist für die User der Software Ihrer Meinung nach zweckmäßig und welche Support-Möglichkeiten bieten Sie Ihren Kunden?

Auch ohne unseren Wartungsdienst und ohne teure Service-Telefonnummer steht allen Kunden uneingeschränkt und dauerhaft kostenlos unsere telefonische Hilfe-Hotline, mit einer Fernwartungsmöglichkeit, für Problemfälle zur Verfügung. Auf Wunsch kann jedoch ein Wartungsdienst angeboten werden der die automatische Versorgung mit jeder neuen Programmversion zusichert, die ansonsten dann separat angeboten wird.

Wo liegen die Stärken Ihrer Software?

Ganz klar im sehr guten Kosten-Nutzen-Verhältnis, der einfachen Bedienung aller Programmteile und der wahlweisen Nutzung zwischen Selbstabrechnung und Abrechnungsservice. Durch die sehr niedrigen Kosten bei der Anschaffung und des optionalen Abrechnungsdienstes, liegen wir vor dem Hintergrund eines steigenden Kostendrucks im Gesundheitswesen bei den therapeutischen Anwendern voll im Trend. Bei uns gibt es keine komplizierten und unübersichtlichen Punkt-, Miet-, Modul-, Preismodelle. Ein einfacher, niedriger und einmaliger Kaufpreis für "QuickPraxis2000" ist übersichtlich und schafft Planungssicherheit.

Erfolgt der Internetzugang über einen KV-SafeNet zertifizierten Anbieter?

Ein "KV-SafeNet" wie bei den Ärzten gibt es bei den "Sonstigen Leistungserbringer" wie z.B. bei den therapeutischen Praxen nicht. Lediglich die Abrechnungsdaten werden in einem zertifizierten, verschlüsselten Datensatz an die Abrechnungsstellen der gesetzlichen Kostenträger übermittelt.

Welche Zertifizierungen hat “QuickPraxis2000”?

Die Software "QuickPraxis2000" wurde bereits Anfang 1997 von der "Informationstechnische Servicestelle der gesetzlichen Krankenversicherungen" (ITSG) für das elektronische Abrechnungsverfahren nach §302 SGB zertifiziert und hat seitdem alle folgenden, neuen Anforderungen und Veränderung erfüllt.


Vielen Dank für das Interview.

Counter