Ihre Marktübersicht über Standardsoftware, Business Software und Branchenlösungen

Software > B1 Produktion, Einkauf > B1.09 PPS, Produktionsplanung > Stücklistengenerator für SAP PM
Interessante Bilder und Videos zu Stücklistengenerator für SAP PM (Der Stücklistengenerator reduziert die Aufbauzeit von Instandhaltungsstücklisten um 50 %)

Stücklistengenerator für SAP PM

Der Stücklistengenerator reduziert die Aufbauzeit von Instandhaltungsstücklisten um 50 %

Beschreibung
 
Screenshots und Videos
 
Technische Details / Preise
 
Referenzen
   
Programmname:  Stücklistengenerator für SAP PM
Der Stücklistengenerator reduziert die Aufbauzeit von Instandhaltungsstücklisten um 50 %
Kostenlose Downloads und Kontakt:
Direktlink
Direktlink
Direktlink
PDF-Download
anfordern
E-Mail
Kontaktaufnahme

Hersteller: P&S Consulting GmbH
Ansprechpartner: Herr Uwe Pithan Tel.: +49 (0)2064 601 70 21   E-Mail-Kontaktaufnahme
Programmbeschreibung:
1. Produktbild Stücklistengenerator für SAP PM
Diashow von Stücklistengenerator für SAP PM

Die Nutzung von Stücklisten in der Instandhaltung

Im Gegensatz zu Konstruktions- oder Fertigungsstücklisten enthält eine Instandhaltungsstückliste keine Auflistung aller Komponenten eines instand zu haltenden Objektes, sondern die der Erfahrung nach für Wartung/Inspektion und Instandsetzung benötigten und nicht eindeutig zu identifizieren Materialien. Stücklisten können zur schnellen Identifikation von Materialien innerhalb der Anlagenstruktur oder zur Einplanung von lagerhaltigen und fremden Materialien während der Planungsphase von Aufträgen genutzt werden. Der Aufbau von brauchbaren Instandhaltungsstücklisten dauert erfahrungsgemäß ca. 5 – 7 Jahre. Der Stücklistengenerator reduziert die für den Aufbau der Stücklisten notwendige Zeit um mindestens 50%.

Funktionen des Stücklistengenerators

Der Stücklistengenerator kann zur Darstellung der Materialverwendung oder zum Anlegen/Ergänzen von Stücklisten genutzt werden.

Darstellung der Materialverwendung

Die Standardfunktionen des SAP-Systems zur Materialverwendung zeigen auf, in welchen Stücklisten ein genau spezifiziertes Material eingeflossen ist. Der Stücklistengenerator hingegen zeigt für einen frei wählbaren Zeitraum, die zu einem Technischen Platz oder Equipment entnommenen Materialien. Dazu werden die auftragskontierten Materialbelege selektiert und die zum Auftrag entnommenen Materialien den im Auftrag spezifizierten technischen Objekten zugeordnet.

So lässt sich im Falle einer Störung mit vertretbarem Zeitaufwand herausfinden, welche Materialien z.B. im Zeitraum der letzten vier Wochen zu einem Technischen Platz/Equipment entnommen bzw. dort verbaut wurden. Diese Funktion ist unabhängig davon, ob die Materialien in der Stückliste des Technischen Platzes/Equipments vorhanden sind .

Generieren von Stücklisten

Das Generieren von Stücklisten beginnt ebenfalls mit der Auswertung von Belegen zu auftragskontierten Materialentnahmen. Der für die Stücklistenpflege verantwortliche Mitarbeiter kann hier wieder für einen frei wählbaren Zeitraum (Empfehlung; max. eine Woche) die Materialentnahmen auswerten. Im Gegensatz zur Materialverwendung werden bei dieser Funktion jedoch nur Materialien angezeigt, die noch nicht in einer Stückliste zum Technischen Platz/Equipment vorhanden sind. Die entnommenen Materialien werden mit Materialkurztext, Beschaffungszeit, Mengeneinheit, gleitendem Durchschnittspreis dargestellt. Somit ist der Mitarbeiter in der Lage, einfach zu identifizierende Materialien wie z.B. Normteile, von schwerer zu identifizierenden Ersatzteilen (z.B. Motoren, Pumpen – mit technischen Details) zu unterscheiden. Durch Markieren des Materials über eine Checkbox kennzeichnet der Mitarbeiter die Materialien, welche er in eine Stückliste aufnehmen möchte.

Während des Speichervorgangs wird dann automatisch geprüft, ob zu dem Technischen Platz/Equipment bereits eine Stückliste existiert. Sofern dies der Fall ist, wird das Material als weitere Position in die Stückliste aufgenommen. Ist noch keine Stückliste vorhanden, wird zunächst eine Stückliste zum Technischen Platz/Equipment angelegt und anschließend das Material in die Stückliste eingefügt.

Zusätzlich besteht die Möglichkeit, unter Nutzung von Baugruppen fakultätsbezogene Stücklisten anzulegen. Diese Verfahrensweise reduziert den Umfang der einzelnen Stückliste und schafft Akzeptanz beim Anwender.

Zielgruppen:
  • Instandhalter
  • Meister
  • Arbeitsvorbereiter
  • technische Leiter
  • Leiter Technik
  • Leiter Instandhaltung
  • Instandhaltungsleiter
  • SAP PM Betreuer
  • SAP PM User
Weitere Programme des Herstellers:
Counter