Software > Softwaresuche / Ausschreibungen > Österreichisches Technikunternehmen (Entwicklung, Produktion und Handel) sucht Kalkulationssoftware

Österreichisches Technikunternehmen (Entwicklung, Produktion und Handel) sucht Kalkulationssoftware

Suche / Ausschreibung von: MaschinenbauerProjekt Nr. 21/2684, bis: 23. Dez. 2021

Wir sind ein Maschinenbauer und suchen eine Kalkulationssoftware für unsere Produkt- und Projektkalkulationen. Wir sind unter anderem im Bereich Antriebs-, Automatisierungs- und Prozesstechnik tätig.

Folgende Anforderungen soll die Software erfüllen:

  • Produkt- und Projektkalkulationen
  • Kalkulation soll grundsätzlich durch Anpassung vorhandener SAP-Analogien funktionieren (alle Kosten aus Analogie werden automatisch übernommen)
  • einfache Bedienung (oftmaliges hin- und herspringen in verschiedenen Fenstern ist zu vermeiden)
  • es sollen verschiedene Versionen gespeichert werden können
  • Kostenübersicht - Untergliederung in verschiedene Suchkriterien (Kostenstellen, Materialien auf LIEF aufgeteilt, …) ähnlich wie in der Excel Kalk (Reiter PLOG, EK, KON,….).
  • Variable Losgrößenkalkulation - Ziel ist, dass durch einfach Änderung der Stückzahlen von Baugruppen die Kalkulation automatisch angepasst wird (z.B. Rüstzeit oder Konstruktion auf Stückzahlen automatisch aufgeteilt, wenn sich die Stückzahl ändert; Zukaufpreise bei Staffelpreisen automatisch anpassen, …)
  • Kalkübersicht (wie in Excelkalk inkl. kalkulierte Stunden der einzelnen Kostenstellen, Materialanteil, sonsitge Kosten, usw.), diese soll in einem übersichtlichen Format ausgedruckt werden können
  • Baugruppen sollen übersichtlich und strukturiert zu bearbeiten sein, ohne immer wieder in einzelne Positionen einsteigen zu müssen
  • es soll das Filtern von Materialien, Kostenstellen, sonstige Kosten usw. über alle Baugruppen möglich sein
  • Kalkulationsvorlagen (Templates) sollen erstellt werden können
  • automatisches Erstellen von Angebotsstücklisten im MS Excel, pdf, usw., auf Basis der kalkulierten Daten
  • PLAN Faktor soll auch nach Auftragserhalt oder Angebotsabsage ersichtlich sein
  • Vergleich von verschiedenen Kalkulationen/Kalkulationsvarianten
  • Suchfunktion für Referenzkalkulationen oder Referenzbaugruppen oder Projekten
  • kompatibel mit SAP EHP8 --> S/4HANA
  • digitaler Angebotsakt (anstelle S-Laufwerk), Daten sollen im System abgespeichert werden
  • einheitliche "digitale" Angebotsspezifikation (Template); Daten sollen bei Auftrag gleich in Qualitätsmanagementplanung (QMPL) etc. übernommen werden
  • bei diversen Dokumenten (z.B. Angebotsstückliste oder Angebotstexte) muss bei der automatischen Erstellung die Sprache ausgewählt werden können (Deutsch und Englisch)
  • bei der Kalkulation von Eigenfertigungszylinder müssen Stammdaten (z.B. die Fertigungszeiten, abhängig vom Hub und den Dimensionen) automatisch gezogen werden
  • Kalkulierte Werte (Leistungsstunden und Kosten) sollen automatisiert in nachgelagerte Bereiche kommuniziert werden
  • die Möglichkeit, dass mehrere Angebote als Paket betrachtet werden (ähnlich Excelkalk Reiter Zusammenfassung) - die Daten sollen automatisch zusammengeführt werden können (durch Eingabe Angebotsnummer)
  • diese soll in einem übersichtlichen Format ausgedruckt werden können
  • Baugruppenübersicht (aller kalkulierten Baugruppen) soll automatisch erstellt werden können
  • es sollen Optionen kalkuliert werden können, welche einfach ein- und ausgeschaltet werden können
  • gleichzeitige Bearbeitung einer Kalkulation durch mehrere Mitarbeiter soll möglich sein
  • Offline arbeiten soll möglich sein (bei Verhandlungen vor Ort beim Kunden)
  • Kommentarfelder bzw. Textfeld auf Einzelpositionen (je Baugruppe)
  • Preisvergleiche und Angebote von Einkauf sollen verknüpft, ersichtlich sein
  • Kalkulation soll automatisch in SAP-SD-Angebot, -Auftrag oder Projekt übernommen werden können
  • Stammdaten aus SAP (Type, Werk, Mengeneinheit, Kostenart, …) dürfen nicht händisch eingetragen werden (wie in VA22) müssen
  • Kalkulationen sollen auch ohne ein zuvor im SAP angelegtes Angebot erstellt werden können
  • automatische Angebotsanlage aus Kalk (zuerst kalkulieren, anschließend auf „Knopfdruck“ Angebot im SAP erstellen)
  • CAD-Daten sollen direkt über Materialnummer in der Kalk aufrufbar sein
  • Eingabe von Zielkosten je Kalkulationsposition
  • Stunden sollen in bestehender Projektmanagementsoftware automatisch übernommen werden
  • Verschlüsselung von Angeboten wo es eine Geheimhaltungsvereinbarung gibt
  • bei der Kalkulation von bestehender Materialnummer sollen alle Stammdaten übernommen werden
  • die Möglichkeit der Kalkulation von Alternativpositionen
  • über eine Skalierung soll es eine einfache Möglichkeit geben um Fertigungsstunden anzupassen (z.B. Baugruppe um 50% größer als Analogie --> Alle Stunden +50%)
  • Materialschnittstellen zu EPLAN
  • Kennzeichnung von Kalkulationen welche älter als ein Jahr sind
  • fixes Hinterlegen von Projektrabatten auf Lieferantenebene (z.B. Mustermann, bis EUR 10.000,- --> 2% Rabatt, ab EUR 10.000,- --> 4% Rabatt)
  • die Möglichkeit zur Hinterlegung einer individuellen Checkliste (eigene Kalkulationsvorlage mit freien Feldern bzw. Reitern)
  • Suchen von Referenzanlagen, -baugruppen durch Zugriff auf SAP-Klassifizierung
  • Kostenentwicklung bei Änderung der Stückzahl (Staffelpreise bei Mengenkontrakte)
  • Übernahme der Kalkulationsstückliste ins SAP
  • Lokalinstallation oder webbasiert

Es sind ca. 100 Software-Arbeitsplätze vorgesehen. Gearbeitet wird mit MS Windows-Systemen.

Wir haben 26 Softwarelösungen oder Unternehmen recherchiert. Beispielsweise kommen aufgrund der spezifischen Anforderungen folgende Lösungen in Frage:

Software Lösungen finden';
Das SoftGuide Rechercheteam erarbeitet weitere potenzielle Lösungen...
Weitere vorgeschlagene Softwarelösungen zu diesem Projekt
Projektdokumentation

Weitere vorgeschlagene Softwarelösungen mit detaillierten Informationen, projektspezifischen Fragestellungen und Antworten sowie strukturierten Vergleichsmöglichkeiten stehen in der Projektdokumentation zur Verfügung:

Projektstatistik (Stand 22.10.2021)

Anzahl
Recherchierte und befragte Lösungen 26
Selektierte potentiell relevante Lösungen (davon veröffentlicht) 11 (6)
Gesendete E-Mails (Fragen, Rückfragen) und Telefongespräche 56
Erhaltene E-Mails von Anbietern 13
Direkte Antworten auf die Ausschreibung 5
Als relevant eingestufte und eingepflegte Antworten 6