Software > Verwaltung > Warenwirtschaft > Warenwirtschaft INKS

Warenwirtschaft INKS

Modulares netzwerkfähige Warenwirtschaftsprogramm mit vielen Konfigurationsmöglichkeiten

Version:  2019.02

Kompatibel mit
 
 
 
 
 
 
 

Das netzwerkfähige Warenwirtschaftssystem IN-LINE INKS besteht aus einem universellen, branchenneutralen Basistool. Für viele Branchen und Geschäftsfelder sind marktgerecht vorbereitete Versionen der Software erhältlich. Mit spezifischen Konfigurationsmöglichkeiten lassen sich bedarfsgerechte Funktionen im Corporate Design des Unternehmens realisieren.

Der Kern von IN-LINE INKS ist die klassische Belegerfassung und -bearbeitung: Angebote, Lieferscheine, Rechnungen, Gutschriften und Mahnwesen. Das Basistool umfasst bereits ein vielfältiges Menü, u.a.

  • Kunden-Stammdaten und Lieferadressen
  • unterschiedliche Preis-Kalkulationen
  • Artikel und Warengruppen, Bestände
  • Vertreter-Abrechnungen
  • Journale aller wichtigen Zahlen, Inventur

Durch ergänzende Module wird IN-LINE INKS zu einem einzigartigen und unvergleichlich komfortablen System: von Funktionen wie Tourenplaner, Vertreter-Notebooksynchronisation, Seriennummern-Verwaltung bis zu Schnittstellen zu allen wichtigen Programmen und Portalen (z.B. Datev, Excel uvm).

Beispielsweise stehen folgende Module zur Verfügung:

  • Adressnummern ändern
    Das INKS-Modul „Adressnummern ändern“ ermöglicht es, auch von bereits verwendeten Adressen deren Nummern so zu verändern, dass (fast) alle vorhergehenden Aktionen, die eine Adresse unter ihrer alten Nummer betrafen, auch mit zur neuen Adressnummer übernommen werden.
  • Archivierung
    Dient dazu Belege in eine beliebige Anzahl an Archiven zu verteilen.
  • Artikelnummern ändern
    Das INKS-Modul „Artikelnummern ändern“ ermöglicht es, von bereits verwendeten Artikeln deren Nummern so zu verändern, dass (fast) alle vorhergehenden Aktionen, die den Artikel unter seiner alten Nummer betrafen, auch mit zur neuen Artikelnummer übernommen werden.
  • Bestellwesen
    Mit dem INKS-Bestellwesen handhaben Sie Ihren Wareneinkauf.
  • Chargenverwaltung
    Nutzen Sie die Chargenverwaltung dazu Chargen mit Mindesthaltbarkeitsdaten zu verwalten oder zu sehen, welche Kunden Artikel aus welchen Chargen erhalten haben.
  • DATEV-Schnittstelle-INKS
    Die DATEV-Schnittstelle dient dazu, die Fakturen für andere Finanzbuchhaltungsprogramme als die IN-LINE Fibu in einem einheitlichen Format (DATEV) bereitzustellen.
  • Dokumentenverwaltung-INKS
    Die Dokumentenverwaltung bietet Ihnen die Möglichkeit, je Kunden-, Lieferanten- oder Interessentenadresse, je Artikel oder auch je Auftrag, Dokumente in Form von Dateien abzuspeichern und aus den INKS-Daten zur Einsicht oder zum Bearbeiten aufzurufen.
  • Erweiterte-Vertreterabrechnung
    Im Gegensatz zur einfachen Vertreterabrechnung, die bereits im Grundmodul von INKS enthalten ist, bietet das Modul „Erweiterte Vertreterabrechnung“ wesentlich mehr Möglichkeiten, Provisionen zu definieren – z. B. abhängig vom Rohertrag, als Festprovision, individuell für Warengruppen oder auch einzelnen Artikel, abhängig von verkauften Stückzahlen je Artikel oder auch abhängig von gewährten Rabatten bzw. Preisnachlässen.
  • Fertigung-Stücklisten
    Mit dem Fertigungs- bzw. Stücklisten-Modul zu arbeiten ist immer dann interessant, wenn Sie andere Artikel ein- als verkaufen, d. h. wenn Sie die eingekaufte Ware zu einem anderen Verkaufsprodukt verarbeiten oder zusammenstellen.
  • Fremddateneinzug
    Der Fremddateneinzug ermöglicht Ihnen den Import – und auch den Export – von Daten. Das können z. B. Artikeldaten oder Preislisten von Lieferanten sein, die Ihnen in Dateiform bereitgestellt werden. Oder Adressdaten von Interessenten usw. Außerdem können Sie mit dem Fremddateneinzug auch z. B. Aufträge aus einem WebShop übernehmen oder vorhandene Belege wie Lieferanten-Bestellungen usw. aktualisieren.
  • Garantie-Seriennummern-Verwaltung
    Ursprünglich war das INKS-Modul Seriennummernverwaltung für Handelsunternehmen gedacht, die nachvollziehen müssen, welche Seriennummern an welche Kunden ausgeliefert worden sind. Je individuellem Artikel wird so zu sagen eine elektronische Karteikarte mit Informationen über Hersteller, Lieferant, Garantiezeitraum und Abnehmer des Gerätes verwaltet. Später wurde das Modul auch auf die Belange von INKS-Anwendern erweitert, die Artikel mit Seriennummern nicht nur handeln, sondern auch selbst herstellen. Eine weitere Anforderung ist das Verwalten von Artikeln mit Seriennummern in der Form, dass anfallende Reparaturen oder Wartungen den Geräten zugeordnet werden können.
  • Intrahandelsstatistik
    Das Modul filtert automatisch alle Warensendungen in EU-Mitgliedsländer und den Wareneingang aus EU-Mitgliedsländern heraus und ermöglicht es, daraus die Meldung an das Statistische Bundesamt in Wiesbaden zu erzeugen, die dann online über eine sichere Internetverbindung (HTTPS) übermittelt wird.
  • Lagersplitting
    Das Lagersplitting ermöglicht es, den Bestand für jeden Artikel auf bis zu 1.000 Läger zu verteilen und für bis zu 1.000 Läger eine genaue Bestandsführung zu haben.
  • ODBC-Schnittstelle
    Greifen Sie aus EXCEL, ACCESS oder anderen Programmen auf INKS-Daten zu.
  • PDF-Belegorganisation
    Belege können als PDF versendet und automatisch abgelegt werden.
  • Versand-Schnittstelle
    Mit dem INKS-Modul „UPS-, DHL-, DPD- und Danzas-Versand“ ist die Übergabe von Beleg-bezogenen Anschriftdaten an Programme von Paketversand-Dienstleistern möglich. Die Aufbereitung kann wahlweise anhand von Aufträgen, Lieferscheinen oder Rechnungen erfolgen. Übergeben wird die Lieferanschrift oder – sofern keine Lieferanschrift eigens im Beleg eingegeben worden ist – die Rechnungsanschrift. Die Übergabe erfolgt nur nach Bestätigung einer Abfrage beim Speichern des Belegs.
  • Wareneingang-chaotisch
    Das INKS-Modul „chaotischer Wareneingang“ ist dann interessant, wenn Sie Lieferanten haben, die nicht alle bestellten Waren umgehend liefern können, die in einer Waren-lieferung Artikel aus mehreren Bestellungen liefern und dabei ggf. in den Begleitpapieren unzureichende Angaben zu Ihren ursprünglichen Bestellungen machen.
Zielgruppen:
  • Reinigung Hygiene
  • Fertigung
  • Produktion
  • Großhandel
Kunden fragten:
Enthält Ihre Lösung Funktionen zur Abwicklung des kompletten Ein- und Verkaufs?
Von der Anfrage über Bestellung bis zum Wareneingang.

Vom INFO-Beleg über Angebot, Auftrag, Lieferschein zur Rechnung.

Automatische Belegerstellung, z.B. EDI, Bestellvorschlag etc.
Kann Ihre Software die Lagerhaltung für mehrere Läger abbilden?
bis zu 999 Lagerorte pro Produkt. Als Erweiterung steht eine Lagerplatzverwaltung mit chaotischem Wareneingang zur Verfügung.
Können Statistiken erstellt werden?
Sowohl Standardauswertung, Ausgabe auch in CSV/ Zugriff aus EXCEL und ACCESS
Unterstützt Ihre Software die Chargenrückverfolgung?
Chargenverwaltung mit Mindesthaltbarkeitsdatum und Sperrkennzeichen etc.
Wird der elektronische Datenaustausch (EDI) unterstützt?
Order, DESADV, INVOICE, etc.
weitere Antworten auf Kundenanfragen
1. Produktbild Warenwirtschaft INKS

Auswahl freier Adressnummern

2. Produktbild Warenwirtschaft INKS

Definition von Archiv-Dateien

Für die Sofort-Archivierung darf der Name einer Archiv-Datei nicht länger als 8 Stellen sein. Generell dürfen die Namen von Archiv-Dateien keine Leer- und Sonderzeichen enthalten. Zulässig sind Buchstaben und Ziffern sowie Striche. Der Name für die Archiv-Datei, die für die Sofort-Archivierung genutzt wird, legen Sie im Programmteil „Sonstiges – Belege archi-vieren – Archivdateien definieren“ fest.

3. Produktbild Warenwirtschaft INKS

Das automatische Archivieren wird per Einstellung im INKS-Firmenstamm aktiviert und geschieht dann automatisch beim Speichern von Belegen. Die entsprechenden Einstellmög-lichkeiten finden Sie im Firmenstamm unter „Parameter für weitere Funktionen – 1. Grundeinstellungen“:

4. Produktbild Warenwirtschaft INKS

Auswahl der Archiv-Datei in der Belege-Info

In der Belege-Info wählen Sie aus, ob in der Datei BELEGE oder in einer der Archiv-Dateien gesucht werden soll: Wenn Ihnen die gewünschten Belege angezeigt werden, können Sie sich zu diesen Belegen die Details anzeigen lassen oder sie auch drucken.

5. Produktbild Warenwirtschaft INKS

Eingabe zu ändernder Artikelnummern

Sie können beliebig viele Artikel eingeben, deren Nummern geändert werden sollen. Die Änderung von Artikelnummern für mehrere Artikel in einem Arbeitsgang geht schneller als die Änderung einzeln oder in kleineren „Portionen“ durchzuführen. Abhängig von Ihrem INKS-Datenvolumen und der Anzahl der zu ändernden Artikelnummern wird die Artikelnummern-Änderung wahrscheinlich mindestens mehrere Minuten dauern. Wenn Sie INKS in einem Netzwerk einsetzen, empfehlen wir, die Änderung auf dem schnellsten Arbeitsplatz zu starten.

6. Produktbild Warenwirtschaft INKS

Zusammenfassung der wichtigsten Daten für den Einkauf im Artikelstamm

Im Artikelstamm können je Artikel ein Mindestbestand und eine (Mindest-) Bestellmenge hinterlegt werden, die in der Bestellvorschlagsliste oder auch beim manuellen Erfassen von Bestellungen an Lieferanten berücksichtigt werden.

7. Produktbild IN-LINE Warenwirtschaft INKS

Lieferanten-bezogene Einkaufskonditionen

Wie für den Verkauf können in INKS auch für den Einkauf Konditionen wie Staffelpreise oder Rabatte hinterlegt werden. Entsprechend den Festlegungen für den Verkauf kann auch hier mit bis zu 3 oder mit bis zu 18 Staffelmengen gearbeitet werden. In den Konditi-onen können auch je Lieferant „Mindestbestellmengen“ und „Losgrößen“ definiert werden, um z. B. günstigere Stückpreise zu erzielen.

8. Produktbild Warenwirtschaft INKS

Bearbeitungsmaske für den automatischen Aufbau von Bestellungen

Mit Anklicken des Buttons „Bestellungen aufbauen“ erzeugt INKS automatisch Bestellungen, die Sie dann nur noch ausdrucken bzw. an Ihre Lieferanten übermitteln müssen. Mit den EDI-Schnittstellen ist auch eine Übermittlung der Bestellungen auf elektronischem Weg möglich.

9. Produktbild Warenwirtschaft INKS

Im Artikelstamm unter dem Reiter „Artikelkennung“ Chargen-Artikel definieren

Artikel, für die Sie Chargen verwalten wollen, müssen in den Artikelstammdaten unter dem Reiter „Artikelkennung“ an der 6. Stelle mit einem C gekennzeichnet sein. (Alternativ kann der Artikel auch an der 5. Stelle mit einem C gekennzeichnet sein.)

10. Produktbild Warenwirtschaft INKS

Anlegen einer Charge beim Wareneingang

Chargen werden normalerweise – sofern Sie nicht selbst Chargen produzieren – beim Wareneingang angelegt, wenn aus einer Bestellung ein Wareneingangsbeleg erzeugt wird. Auch wenn Sie einen Wareneingangsbeleg erfassen, ohne vorher mit INKS eine Bestellung geschrieben zu haben, werden Sie bei Chargenartikeln dazu aufgefordert, die Chargen-nummer und das Mindesthaltbarkeitsdatum anzugeben.

11. Produktbild Warenwirtschaft INKS

Auswahl/Zuordnen einer Charge in einem Lieferschein

12. Produktbild Warenwirtschaft INKS

Beleg-Übersicht aus dem Archiv für eine bestimmte Charge

13. Produktbild Warenwirtschaft INKS

Start der Fibu-Aufbereitung im DATEV-Format

Für INKS-Anwender, die die Buchhaltung z. B. vollständig vom Steuerberater machen lassen oder die bereits ein anderes Buchhaltungsprogramm einsetzen, bietet die DATEV-Schnittstelle die Möglichkeit, die Rechnungsdaten in Dateiform an das Finanzbuchhaltungs-programm zu übermitteln. Die Schnittstelle überträgt die Buchhaltungsdaten in das so genannte DATEV-KNE-Format.

14. Produktbild Warenwirtschaft INKS

Einmalig vorzunehmende Angaben in der DATEV-Schnittstelle

Für die Eingaben in dieser Bildschirmmaske benötigen Sie ggf. Informationen von Ihrem Steuerberater, nämlich seine DATEV-Beraternummer und Ihre Mandantennummer bei Ihrem Steuerberater. Auch welche Konten als „Verrechnungskonto“ und als „Gegenkonto für Salden“ genutzt werden sollen, erfahren Sie von Ihrem Steuerberater.

15. Produktbild Warenwirtschaft INKS

Öffnen der Dokumentenverwaltung in der Belegerfassung

Wenn Sie ein Dokument zur Bearbeitung aufrufen wollen, klicken Sie einfach doppelt auf das gewünschte Dokument.

16. Produktbild Warenwirtschaft INKS

Maske der Konfiguration

Wenn Sie in der Übersichtsmaske der Dokumentenverwaltung sind und auf den „Bohrmaschinen“-Button klicken, öffnet sich das unten dargestellte Fenster. In dieser Maske können Sie die „Einträge für die Statusfelder“ festlegen, Benutzer-Kürzel für die Dokumentenverwaltung ändern, sowie Standard-Vorlagendateien festlegen für den Fall, dass Sie nicht nur vorhandene Dokumente in die Übersicht einfügen sondern auch Dokumente neu erfassen wollen.

17. Produktbild IronCAD Design Collaboration Suite 2014

Einrichten von Vertretern im INKS-Firmenstamm

Die Anschrift des Vertreters kann auch in Formularen wie z. B. Auftragsbestätigungen oder Rechnungen gedruckt werden. In die Felder „Pfad zu Zentrale“ und „User-Nr in Notebook-INKS“ ist nur etwas einzugeben, wenn Sie mit INKS-Notebook-Lizenzen für Ihre Vertreter arbeiten. Dann kann jeder Vertreter eine Kopie Ihres Firmen-INKS auf seinem Notebook haben, wobei die Daten, die auf das Notebook übertragen werden, auf die Kunden beschränkt werden können, bei denen der Vertreter als zuständiger Betreuer im INKS-Adressenstamm eingetragen ist. (Vgl. Module „Notebook-Lizenz“ und „Vertreter-Übergabe“.)

18. Produktbild Warenwirtschaft INKS

Staffeltypen für die Provisionsberechnung stehen zur Auswahl

Beim Staffeltyp „MP Menge / Provision“ müssen die Provisionen nicht generell prozentual auf- oder absteigend sein. So können Sie beispielsweise als Anreiz für Ihre Vertreter eine „optimale“ Verkaufsmenge definieren und gleichzeitig bei besonders großen Abnahme-mengen wieder eine niedrigere Provision gewähren usw. Beim Staffeltyp „RP Rabatt / Provision“ können Sie – ohne die Provisionsberechnung generell vom Rohertrag abhängig zu machen – definieren, dass der Vertreter niedrigere Provisionen bekommt, je mehr Rabatt er seinen Kunden gewährt.

19. Produktbild Warenwirtschaft INKS

Auflistung der Aufträge, für die ein Stücklisten-Bestandteil benötigt wird

Wenn die Funktion „Teile nicht druckbar“ genutzt wird, kann in den einzelnen Formularen für den Belegdruck gesteuert werden, ob alle „nicht druckbaren“ Belegpositionen – z. B. in Firmen-internen Ausdrucken für die Auftragsabwicklung – doch gedruckt werden.

20. Produktbild  Warenwirtschaft INKS

Stammdaten bearbeiten

Um die Intrahandelsstatik online an das Statistische Bundesamt in Wiesbaden zu senden, müssen Sie sich für eSTATISTIK.core registrieren.

Wenn Sie diese Daten erhalten haben, müssen Sie diese im Modul unter dem Menüpunkt: Stammdaten bearbeiten -> Berichtspflichtiger eintragen.

Wenn Sie alle benötigten Daten zusammen haben, müssen Sie eine Materialnummer beantragen. Sie ist zum Versenden zwingend notwendig. Ohne Materialnummer sind Sie nicht berechtigt, die Online-Datenerhebung durchzuführen.

21. Produktbild Warenwirtschaft INKS

Konfiguration der ODBC-Schnittstelle – Auflistung der Datensatzfelder

So können Sie aus anderen Windows-Programmen, wie z. B. Microsoft Word, Microsoft Excel oder Microsoft Access, über die dortige Datenbank-Schnittstelle (externe Daten verknüpfen) direkt auf die Daten von INKS zugreifen. Die Vielfalt der Möglichkeiten mit ODBC ist sehr reichhaltig. Sie können sich entweder individuelle Abfragen selber gestalten oder auf Wunsch von der IN-LINE Software GmbH oder von Ihrem Fachhändler vor Ort gestalten lassen. Sprechen Sie uns hierzu an.

Die ODBC-Schnittstelle ist eine Arbeitsplatz-abhängige Lizenz. Um auf mehreren Arbeitsplätzen die ODBC-Schnittstelle nutzen zu können, müssen entsprechend viele ODBC-Schnittstellen erworben werden.

22. Produktbild Warenwirtschaft INKS

Druckvorschau vom PDFMAILER

Beim Ausdruck bekommen Sie die Druckvorschau vom PDFMAILER. Dort können Sie bei „Speichern“ den Speicherort manuell angeben. Den von INKS vorgeschlagenen Ort finden Sie in der Auswahlbox über den Pfeil rechts. Der vorgeschlagene Ordner steht immer an erster Stelle.

23. Produktbild Warenwirtschaft INKS

Auswahl eines Versandtextes in der Belegbearbeitung

Beim Erfassen von Angeboten, Aufträgen, Lieferscheinen und Rechnungen können Sie in der Belegerfassung im Feld „Versand/Note“ auswählen, welche Versandart bzw. welcher Versender für diesen Vorgang zugeordnet werden soll. Sofern im Adressenstamm ein Versandtext der Belegadresse bereits zugeordnet ist, wird dieser Versandtext in den Beleg übernommen, kann im Beleg selbst aber auch noch geändert werden.

SaaS, webbasiert, Cloud:
nein
On-Premises (lokale Installation):
ja
Netzwerkfähig:
ja
Systemvoraussetzungen:
kompatible Betriebssysteme (läuft mit):
Win 10
Win 8
Win 7
Win Server
Mainframe basierend
Unix basierend
Linux basierend
Mac OS
Mobile Betriebssysteme (unterstützt):
iOS
Android
Alte kompatible Betriebssysteme:
Win Vista
Win XP
Speicherbedarf:
200 MB Festplatte
Datenträger:
DVD
CD-ROM
Download
Flash-Speicher
Allgemeine Angaben zur Software:
Dialogsprache(n):
Deutsch
Dokumentation:
Online-Hilfe, Demo-Version
Schulung:
gegen Entgelt
Hotline:
im Preis enthalten
Installationssupport:
im Preis enthalten
Wartung:
gegen Entgelt
Erstinstallation:
1985
Anzahl der Installationen:
5000
Sitz des Herstellers:
Deutschland
  • Interhygiene GmbH
Links und Kontakt:
Demoversion
URL anfordern
Informationsmaterial
URL anfordern
Software-Exposé
URL anfordern
Preis:
ab 589,05 EUR (495 EUR zzgl. 19% MwSt) Light-Version
ab 2.368,10 EUR (1.990 EUR zzgl. 19% MwSt) Basis-Version
ab 3.564,05 EUR (2.995 EUR zzgl. 19% MwSt) Grund-Version

Suche in ähnlichen Rubriken:

Archivierung PPS, Produktionsplanung Vertriebssoftware Warenwirtschaft
Zeige alle 331 Software Rubriken

Die Software wurde von SoftGuide u.a. für folgende Projekte in Betracht gezogen:

Produktions- und Handelsbetrieb sucht Warenwirtschaft bzw. ERP

Projekt Nr.: 19/1888
Ausschreibung bis: 13. Dez 2019

Wir sind ein Produktions- und Handelsbetrieb im Bereich Produktionsverbindungshandel und suchen ... mehr

Produktions- und Handelsunternehmen sucht Software Auftragsbearbeitung bzw. Warenwirtschaft

Projekt Nr.: 19/1640
Ausschreibung bis: Beendet

Wir sind ein süddeutsches Produktions- und Handelsunternehmen und suchen eine Software für die ... mehr

Produktions- und Handelsbetrieb (Konserven) sucht Warenwirtschaftssystem

Projekt Nr.: 17/1038
Ausschreibung bis: Beendet

Wir sind ein kleiner Produktions- und Handelsbetrieb (Konserven) und suchen für unser ... mehr

weitere Ausschreibungen