SoftGuide Softwareführer > Funktionen / Module Bezeichnung > Neubewertung der Feedbacks

Neubewertung der Feedbacks

Was versteht man unter Neubewertung der Feedbacks?

Unter "Neubewertung der Feedbacks" versteht man den Prozess, bei dem bereits erhaltenes Feedback erneut überprüft und bewertet wird, um relevante Erkenntnisse zu gewinnen oder um auf Veränderungen in den Anforderungen oder Prioritäten zu reagieren.

Typische Funktionen einer Software im Bereich "Neubewertung der Feedbacks" umfassen:

  1. Filterung und Sortierung: Die Möglichkeit, Feedback nach verschiedenen Kriterien zu filtern und zu sortieren, um bestimmte Arten von Rückmeldungen zu identifizieren oder zu priorisieren.

  2. Zeitliche Analyse: Werkzeuge zur Analyse von Feedback im zeitlichen Verlauf, um Trends oder Veränderungen in der Wahrnehmung oder Zufriedenheit der Benutzer zu erkennen.

  3. Sentiment-Analyse: Die Integration von Sentiment-Analyse-Technologien, um die Stimmung oder den Tonfall des Feedbacks zu verstehen und auf positive oder negative Entwicklungen zu reagieren.

  4. Kollaborative Bewertung: Funktionen, die es mehreren Benutzern oder Teams ermöglichen, Feedback gemeinsam zu überprüfen und zu bewerten, um konsensuelle Entscheidungen zu treffen.

  5. Automatisierte Benachrichtigungen: Benachrichtigungen oder Warnungen über neue oder überarbeitete Feedbacks, um sicherzustellen, dass relevante Informationen nicht übersehen werden.

  6. Verknüpfung mit Maßnahmen: Die Möglichkeit, Feedback direkt mit den entsprechenden Maßnahmen oder Verbesserungsinitiativen zu verknüpfen, um eine effektive Umsetzung von Feedback in Handlungen zu unterstützen.

 

Die Funktion / Das Modul Neubewertung der Feedbacks gehört zu:

Personalentwicklung