SoftGuide Softwareführer > Funktionen / Module Bezeichnung > Reaktions-Management

Reaktions-Management

Was versteht man unter Reaktions-Management?

Unter "Reaktions-Management" versteht man den Prozess, bei dem Organisationen auf Ereignisse oder Situationen reagieren, die ihre Betriebsabläufe oder ihren Ruf beeinträchtigen könnten. Typischerweise beinhaltet dies das Erkennen, Bewerten und Reagieren auf Vorfälle in Echtzeit, um Schäden zu minimieren und den normalen Betrieb wiederherzustellen.

Typische Funktionen einer Software im Bereich "Reaktions-Management" könnten sein:

  1. Ereignisüberwachung und -erkennung: Die Software überwacht kontinuierlich verschiedene Datenquellen, um potenzielle Probleme frühzeitig zu erkennen.
  2. Alarmierung und Benachrichtigung: Die Software sendet Warnungen oder Benachrichtigungen an relevante Stakeholder, wenn ein Ereignis erkannt wird.
  3. Incident-Management: Die Software ermöglicht es, erkannte Ereignisse zu dokumentieren, zu kategorisieren und entsprechende Maßnahmen zur Lösung einzuleiten.
  4. Eskalationsmanagement: Bei schwerwiegenden oder nicht gelösten Vorfällen unterstützt die Software bei der Eskalation an höhere Ebenen oder Zuständigkeiten.
  5. Kommunikation und Zusammenarbeit: Die Software bietet Funktionen für die interne und externe Kommunikation sowie Zusammenarbeit zwischen verschiedenen Teams und Abteilungen, um effektiv auf Ereignisse zu reagieren.

 

Die Funktion / Das Modul Reaktions-Management gehört zu:

IT-Sicherheit

Anonymisierung
Datenvernichtung
Erweiterbare Funktionen
Festplattenvernichtung
Löschen nach 4-Augen-Prinzip
Löschmethoden
Löschprotokollierung
Logfiles
Pseudonymisierung
Remote-Telefonzugriff
Sicheres Löschen
Sicherheitsstufe
Sicherheitsüberprüfung
Spam-Filter-Algorithmen