Software > Buchhaltung, Buchführung > Anlagenbuchhaltung > FibuNet Anlagenbuchhaltung
Hochautomatisierte, vielfach bewährte Software für Anlagenbuchhaltung im Mittelstand

FibuNet Anlagenbuchhaltung

Hochautomatisierte, vielfach bewährte Software für Anlagenbuchhaltung im Mittelstand

Version:  v5.20

 
 
 
 
 
 
 
 
Demoversion

FibuNet Anlagenbuchhaltung - leistungsfähig, komfortabel, transparent

Die FibuNet Anlagenbuchhaltung begeistert, weil sie viele Vorteile miteinander verbindet. Sie ist extrem leistungsfähig, genau, hochgradig automatisierbar und dabei auch noch höchst anwendungsfreundlich.

Ein Großteil der Daten für neu anzulegende Wirtschaftsgüter wird automatisch aus Führungssätzen entnommen. Beim Anlagenabgang wird die übrigen AfA sowie der Buchgewinn und der Buchverlust automatisch durch die Software ermittelt und unter Einhaltung des Saldierungsverbotes gebucht. Dabei werden Sonderposten mit Rücklagenanteil automatisch verwaltet. Ebenso werden die Anschaffungs-/Herstellkosten bei Skonto automatisch korrigiert.

Umfangreiche Standard-Auswertungen, wie das Inventarverzeichnis, der Anlagenspiegel, die Lebenslaufakte und die Versicherungsliste halten Anwender mit allen relevanten Informationen auf Stand. Der Anlagenspiegel wird über Microsoft Excel® ausgewertet. Im Lieferumfang ist ein Muster-Anlagenspiegel und die Abschreibungsvorschau enthalten.

Dank der hohen Integration mit der FibuNet-Finanzbuchhaltung und FibuNet-Kostenrechnung wird stets mit konsistenten und damit verlässlichen Daten gearbeitet. 

Die FibuNet Anlagenbuchhaltung verfügt zusammenfassend über folgende Vorteile: 

  • Optionale Nutzung in der Finanzbuchhaltung oder als eigenständiges Modul
  • Parallel Führung der Anlagegüter auf steuerrechtlicher, handelsrechtlicher, kalkulatorischer Ebene oder IFRS
  • Automatische Buchung der Abschreibungen auf allen Ebenen
  • Anzahlung auf Anlagen im Bau
  • Inventarverzeichnis/-karten, Lebenslaufakte, Versicherungsliste
  • Führungssätze für rationelle Erfassung von Buchungssätzen
  • Sonderposten mit Rücklagenanteil
  • Zeitabhängige Verteilung der AfA auf Kostenstellen
  • Automatischer Übergang von degressiver auf lineare AfA
  • Anlagenspiegel nach § 268 HGB
  • Inventar-Reportgenerator
  • Ungewöhnlich hoher Automatisierungsgrad.
Abkürzungen:
AfA: Absetzung für Abnutzung
IFRS: International Financial Reporting Standard
HGB: Handelsgesetzbuch

Zielgruppen:

FibuNet eignet sich branchenübergreifend für Unternehmen des gehobenen Mittelstands (50 - 2.000 Mitarbeiter).

Besondere Stärken entwickelt FibuNet bei Unternehmen mit hohen Leistungsanforderungen (Massendaten), hohen Prüfungspflichten sowie komplexen steuerlichen Vorgaben. FibuNet-Anwender schätzen es, dass ihre vor- und nachgelagerten Systeme kompromisslos integriert werden und sich FibuNet nahtlos in ihre Systemlandschaft einpasst. Damit ergeben sich zum Beispiel folgende Branchenschwerpunkte:

  • Filialisierter Einzelhandel
  • Großhandel
  • Online-Handel
  • Automobilhandel
  • Dienstleistungen
  • Produktionsunternehmen mit vielen Lieferanten

Referenzen:

Über 1.500 namhafte Unternehmen nutzen die Vorteile von FibuNet, darunter:

  • Netto-Marken-Discount AG & Co.KG
  • PEARL GmbH
  • BYTEC Bodry Technology GmbH
  • Hurtigruten GmbH
  • Feser, Graf Automobilhandelsgruppe
  • ROLLER Möbel
  • IG-BAU Zentrale
  • BRUNEX Türen
  • Caritasverband Osnabrück
  • Hugo Hamann GmbH & Co.KG
  • ESSKA.de GmbH
  • Provent Hotels GmbH
  • CARASANA Bäderbetriebe GmbH
  • Berliner Effektengesellschaft AG
  • Flensburger Schiffbau Gesellschaft mbH & Co.KG
Anbieter Kontaktdaten:
Frau Katja Boneß
04191 8739-10
Links & Downloads:
Informationsmaterial
direkt zur Webseite
Anwenderbericht
direkt zur Webseite
Software-Exposé
URL anfordern
 

Funktionen (Auszug):

Abrechnungsdaten
Abstimmsalden
Abweichungsanalysen
Änderungsprotokolle
AfA
Aggregierungsfunktionen
Anlagendruck und Historie
Anlagenummern
Anlagenverwaltung
AnlBu-FiBu-Abgleich
Archivierung
Artikelerfassung
Asset-Management
Asset-Register
Betriebsabrechnungsbogen
Barcode, RFID
Barcodedruck
Barcodeerkennung
Barcodegenerierung
Bargeldkasse
BDE
Belegerfassung
Berichtsmanagement
Bescheinigungswesen
Bestands- und Inventurlisten
Bestandsaktualisierung
Bestandslisten
Bestandsverwaltung
Betriebsergebnisermittlung
Betriebskostenabrechnung
Betriebsprüfung
Bewegungsdaten
Bezüge, Einmalzahlungen und Zuschläge
Break-Even-Analysen
Buchführung
Buchungs-Archivierung
Buchungsvorgänge
Buchwert-Änderungen
Buchwerte und Abstimmkonten
Budgetierung
Cash-Management
Checklisten
Controllingfunktionen
Datenträgeraustausch-Verfahren
DATEV-Schnittstellen
Dauerbuchungen
Deckungsbeiträge
Deckungsbeitragsanalyse
Deckungsbeitragsrechnung
Digitale Betriebsprüfung
DMS
Doppik-Funktionen
Eingangsrechnungsprüfung
Einordnung der Kostenarten
FiBu-KoRe-Integration
Filialabrechnung
Finanzbuchhaltung
Finanzierungsmanagement
Finanzkennzahlen
Fremdwährungen
GoBD
Gehaltsabrechnungen
Gleichartige Wirtschaftsgüter
Gruppieren der Kostenstellen
Gruppierung der Kostenarten
Hauptbuchführung
Hochrechnungsverfahren
Import von Bankauszügen
Individuelle Zusatzfelder
innerbetriebliche Leistungsverrechnung
Integrierte Anlagenbuchhaltung
Inventar-Datenerfassung
Inventar-Historie
Inventaranzeige
Inventaraufkleber
Inventarauswertung
Inventardaten
Inventaretikettendruck
Inventarisierung
Inventarlisten
Inventarveränderungen
Inventur
Inventurfunktionshilfen
Ist-Bestand-Erfassung
Ist-Bestand-Übernahme
Istkosten- und Plankostenverfahren
Kalkulation
Kalkulation der Selbstkosten
Kalkulation von Plankosten
Kalkulieren von Produktionskosten
Kassenbuch
Konsolidierung
Konten- und Kostenstellenzuordnung
Kontenverwaltung
Kosten und Leistungen
Kosten- und Leistungsrechnung
Kostenanalyse und Budgetkontrolle
Kostenarten, Kostenstellen und Kostenträger
Kostenrechnungssystem
Kostenerfassung
Kostenmanagement
Kostenschätzung
Kostenstellen- und Kostenträger-Konsolidierung
Kostenstellenabweichungen
Kostenstellenauswertungen
Kostenübersichten
Kostenumlagen
Kostenverrechnung
Kreditorische Eingangsrechnungen
Leasing- und Plangüter
Listendruck
Mandantenverwaltung
Meldung an Berufsgenossenschaften
Monitoringfunktionen
Nachaktivierungen
Nebenbuchhaltung
Neuzugänge und Altzugänge
Objektverwaltung
Offene Posten Verwaltung
Online-Banking
Parallele Rechnungslegung
Planung
Planungs- und Kontrollabrechnungen
Rechnungseingangsbuch
Rohgewinn
Scheckeinreicher-Erfassung
Schnittstellen zu betrieblichen Daten
Schnittstellen zu Buchhaltung
SEPA
Sonderposten
Sortierbare Auswertungen
Stammdatenmanagement
Standardauswertungen
Standardschnittstellen
Stapelschnittstellen
statistische Kostenplanung
Steuer- und Handelsbilanz
Stornierung
stufenweise Deckungsbeitragsrechnung
Suche
SWIFT
T-Konten
Tagesabschluss
Umbuchungen
Umlagendefinition
Umlageschlüssel
Umsatzsteuer ID
Unternehmensinternes Mahnwesen
Unternehmensplanung
Verschiedene Buchungsmethoden
Versicherungsdaten
Versicherungslisten
Verwaltung
Voll- und Grenzkosten
Vollabgänge
Vorsteuerabrechnung
Währungsumrechnung
Wiederbeschaffungswerte
Wiederkehrende Buchungen
Wirtschaftsgüter
Zahlungsmodalitäten
Zuschreibungen

Preis

ab 2.500,-
EUR
zzgl. 19% MwSt (Deutschland)
einmalig
Lizenzupgrade auf FibuNet Professional inkl. 1 User
169,-
EUR
zzgl. 19% MwSt (Weltweit)
monatlich
Mietupgrade auf FibuNet Professional inkl. 1 User

Lernen Sie die Software näher kennen! Fordern Sie einen Videotermin für eine persönliche Präsentation an!

Technische Angaben:

webbasiert:
nein
SaaS, Cloud:
ja
On-Premises (lokale Installation):
ja
multiuser-fähig (netzwerkfähig):
ja
mandantenfähig:
ja
Wartung:
gegen Entgelt
Customizing-Option:
gegen Entgelt möglich
Erstinstallation (Jahr):
1993
Anzahl der Installationen:
1.400
Sitz des Herstellers:
Deutschland
Schulung:
gegen Entgelt
Hotline:
gegen Entgelt
Installationssupport:
gegen Entgelt
Dokumentation:
Handbuch, Online Hilfe, Demoversion, Technische Dokumentation
Dialogsprache(n):
Englisch, Deutsch
Systemvoraussetzungen:
kompatible Betriebssysteme (läuft mit):
Win 11
Win 10
Win Server
Mainframe basierend
Unix basierend
Linux basierend
Mac OS
Mobile Betriebssysteme (unterstützt):
iOS
Android
Alte kompatible Betriebssysteme:
Win 8
Datenträger:
DVD
CD-ROM
Download
Flash-Speicher
Zusätzliche Soft- und Hardwareanforderungen:
Betriebssystem Server · Microsoft Server 64 Bit Betriebssysteme: Windows Server 2012 / 2012 R2 / 2016 / 2019 Datenbankserver · Microsoft SQL Server 2016 oder höher Hardware für Unternehmen bis 10 User oder 1.000.000 Journalzeilen pro Jahr · CPU: QuadCore · RAM: 16 GB · HDD: 100 GB Betriebssystem / Datenpartition pro Mandant und Wirtschaftsjahr ca. 10 GB · physikalische Trennung von Betriebssystem und Datenbanken auf Datenträgerebene

Weitere Programme des Herstellers:

FibuNet Controlling webBI
FibuNet Rechnungsbearbeitung webIC
FibuNet Finanzbuchhaltung
FibuNet Rechnungswesen
FibuNet Kostenrechnung

Pressemeldungen zu dieser Software:

Neuigkeiten von diesem Anbieter