Ihre Marktübersicht über Standardsoftware, Business Software und Branchenlösungen

Software > B1 Produktion, Einkauf > B1.09 PPS, Produktionsplanung > KIPSS - Software für die Instandhaltung

Wir suchen Ihre Software!

Sie suchen für Ihr Unternehmen eine passende Software?

Lassen Sie uns Ihnen geeignete Lösungen vorschlagen!

Software-Vorschlag

Kompatibel mit
  

KIPSS - Software für die Instandhaltung

IPS-System für Instandhalter: W+I, Störungen, Aufträge, Ersatzteile, BetrSichV, Kosten   Version:  2009

Allgemeine Angaben zur Software:
Dialogsprache(n):
Deutsch, Englisch, Französisch, mehrsprachig
Dokumentation:
Benutzerhandbuch, Online-Hilfe, Demo-Version, Technische Dokumentation
Schulung:
gegen Entgelt
Hotline:
im Preis enthalten
Installationssupport:
gegen Entgelt
Wartung:
gegen Entgelt
Erstinstallation:
1996
Anzahl der Installationen:
> 500
Sitz des Herstellers:
Deutschland
Netzwerkfähig:
ja
Preis:
auf Anfrage ((individuell je Installationsumfang))
Kostenlose Downloads und Kontakt:
anfordern
anfordern
anfordern
PDF-Download
anfordern
E-Mail
Kontaktaufnahme
Programmbeschreibung:

Mit fast 30 Jahren praktischer Erfahrung in der Instandhaltung haben wir ein Instandhaltungs-, Planungs- und Steuerungssystem (IPS-System) entwickelt, das alle Anforderungen der Instandsetzung abdeckt, überschaubar ist sowie schnell und einfach erlernt und gehandhabt werden kann.

KIPSS ist ein Werkzeug, das sich an die Wünsche und spezifischen Anforderungen des Anwenders anpasst und daher in allen Branchen und Bereichen eingesetzt werden kann.

Der modulare Aufbau erlaubt es dem Anwender nur die Module einzusetzen (und zu bezahlen), die er benötigt.

Die Basis des Programmes ist eine Datenbank mit Informationen über die von der Instandhaltung betreuten Betriebseinrichtungen (Gebäude, Anlagen, Maschinen, Fahrzeuge, Werkzeuge Vorrichtungen und haustechnische Einrichtungen).

KI-Systeme unterstützt Sie auf Wunsch bei der Einführung des IPS-Systems KIPSS und führt die dazu notwendigen Dienstleistungen (Beratung, Konzeption, Schulung, Begleitung, Assistenz, Datenerfassung, Checklistenerstellung für Wartung und Inspektion) aus.

Produktbild KIPS - Software für die Instandhaltung

Basismodul: Anlagen-Struktur

Das Basis-Modul bietet die Möglichkeit eine Anlagenstruktur aufzubauen, der alle relevanten Informationen zugeordnet werden können.

Programmfunktionen (Auszug)

  • Verwaltung einer mehrstufigen Gliederungsstruktur für Betriebsmittel: z.B. Werk, Kostenstelle, Anlage, Baugruppe, Bauteil, Element
  • Kaufmännische und technische Daten
  • Anlagenprioritäten, Anlagentypen
  • Anlagenhistorie
  • Notizfunktion (z.B. für Servicefirmen) mit Import-/Export-Funktion
  • Kopierfunktion (auf allen Strukturebenen)
  • Verschiebefunktion (Elemente können innerhalb der Anlagenstruktur verschoben werden)
  • Suchfunktion
  • Identifizierung über Barcode oder RFID
  • Ermittlung und Zuordnung der Kritikalität
  • Zuordnung von Dokumenten aller Art auf jeder Hierarchie-Ebene.

Modul: Wartung und Inspektion

Ziele der Wartung und Inspektion:

  • Erhaltung des Anlagenwertes
  • Vermeidung von Schäden
  • Bessere Dokumentation der ausgeführten Arbeiten
  • Bessere Einteilung der Mitarbeiter
  • Senkung der Instandhaltungskosten

Leistungen der Wartung und Inspektion:

Die Vorbeugende Instandhaltung umfasst alle Maßnahmen, mit denen Schäden und Störungen an Anlagen bekämpft werden. Im Einzelnen gehören hierzu:

Wartung (periodisches Schmieren, Reinigen, Imprägnieren und Konservieren:)

  • verlangsamt Zustandsverschlechterungen an den Bauteilen
  • vermindert die Anzahl eintretender Schäden
  • verlängert die Anlagen-Nutzungsdauer
  • erhält den Anlagenwert

Inspektion, (periodische Inspektionen:)

  • verschaffen Informationen über evtl. nachteilige Zustände und Funktionen,
  • erkennen rechtzeitig herannahende Schäden,
  • ermöglichen die rechtzeitige, rationelle Instandsetzung,
  • nutzen die wirkliche Bauteil-Lebensdauer voll aus,
  • verhindern die Anzahl eintretender Störungen (Anlagenausfälle),
  • verhüten Katastrophen und Unfälle,
  • sichern die Durchführung und Dokumentation behördlicher Auflagen

Einige Programmfunktionen:

  • Generierung von WI-Plänen Tätigkeit, Priorität, Gewerk(e),
  • Plandauer, Intervall
  • Materialbedarf,
  • Betriebszustand
  • Terminplanung und -verfolgung
  • diverse Jahresberichte: Aufwand in Std./Betrag je Gewerk, alle Gewerke, Kostenstelle
  • Übersicht Ausführungstermine je Fachgruppe / Anlage
  • Periodische WI-Pläne nach Fachgruppen (auch externe)
  • Einzel- Sammelrückmeldung (Inspektionsbericht-Schadensmeldung)
  • Dokumentation der Durchführung
  • Import von Daten aus Messgeräten für die Inspektion

Für die Planung der Wartungs- und Inspektionspläne enthält KIPS bereits fertige Kataloge für Baugruppen bzw. Bauteile, die der Anwender selbst modifizieren und ergänzen kann.

Modul Schadensüberwachung und Anlagenkontrolle

  • Fertige (erweiterbare) Kataloge für Schadensbilder, Ursachen und Maßnahmen
  • Zuordnung der Schadensdaten innerhalb der Anlagenstruktur
  • Schadens- und Schwachstellenanalysen (Hitliste, automatische Erstellung von Pareto-Diagramme über Excel)
  • Erfassung und Überwachung von Verbesserungsmaßnahmen
  • Statistische Auswertungen,
  • Kennzahlenbildung

Modul Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV)

  • Fertige (erweiterbare) Gefährdungsbeurteilungen und Risikoanalysen für über 500 Betriebsmittel
  • Zuordnung innerhalb der Anlagenstruktur
  • Automatische Übernahme der wiederkehrenden Prüfungen in Modul Wartung und Inspektion
  • Dokumentation zwecks Verlängerung der Prüffristen
  • Übersichten nach Arbeitsmittel-Gruppen,
  • Druck von Stammdatenblättern

Modul: Arbeitswirtschaft

  • Auftragserfassung: (Sofort-, Einzel-, Dauer- und Sammelaufträge), Unteraufträge
  • Zuordnung Gewerke, Termine, Dringlichkeit, Priorität, Vorgangsart, Kontierung,
  • Auftragsplanung und -verfolgung
  • Kapazitätsplanung und -steuerung,
  • Druck Auftragspapiere,
  • Auftragsrückmeldung (eigen, fremd nach Lohn/Material),
  • Statusberichte

Modul: Materialwirtschaft - Ersatzteilverwaltung

  • Materialklassenkatalog
  • Artikelstamm
  • Lagerorte
  • Lieferanten
  • Inventarisierung
  • Lieferantenbewertung
  • Materialbewegungen (Barcode)
  • Reservierungen
  • Bestandsprüfung
  • Bestellrechnung
  • Verwendungsnachweise
  • Artikel-Einbauorte
  • Beschaffung
  • Bedarfsmeldungen

Modul Kostenkontrolle und Budgetierung

  • Budgetplanung für Kostenstellen, Anlagen, Vorgänge
  • Kostenzuordnung: Lohn eigen/fremd, Material eigen/fremd
  • Auswertungen/Übersichten: Kosten innerhalb der Anlagenstruktur selektierbar nach Lohn/Material -eigen/fremd,
  • Aufwandsart, Vorgangsart, Kontierung u.a.
  • Soll-Ist-Vergleiche

Das IPS-System KIPS ist eine Eigenentwicklung unseres Hauses und kennzeichnet sich durch folgende Merkmale:

  • Benutzerfreundliche Oberfläche
  • Explorerähnliche Darstellung der Anlagenstruktur
  • Online-Handbuch
  • Flexible Einsatz- und Erweiterungsmöglichkeit (Modul-System)
  • Betriebssysteme: Windows 3.1, WIN 95, 98, NT, XP, 2000, ...
  • SQL-Datenbanken (Standard Delphi)
  • Netzwerkfähigkeit
  • Im- und Exportfunktion zu anderen Programmen (z.B. MS-Office)
  • Schnittstellen, Konvertierung
  • mehrstufiger Passwortschutz
  • individuelle Nutzerprofile
  • Mehrsprachigkeit (niederländisch, englisch)
  • laufende Optimierung
  • Hotline
  • auf Wunsch Wartungsvertrag
  • mobile Datenerfassung über Pocket-PC oder PDA (Barcode)
  • Zugriff auf viele vorhandene Planungsdaten
  • Eigener Berichtsgenerator
  • Freie Textdefinition der Masken und Auswertungen
  • Import von Daten aus Messgeräten verschiedener Typen (z.B. Secutest 0701)

Argumente, die für den Einsatz von KIPS sprechen:

  • Erhöhung der Anlagenverfügbarkeit
  • Verminderung der Ausfallkosten
  • Werterhaltung der Betriebsmittel
  • Senkung der Instandhaltungskosten
  • Dokumentation relevanter Informationen
  • Verbesserung der Wirtschaftlichkeit

Das Programm ist sowohl für den Einsatz in Klein- und Mittelbetrieben als auch - als Mehrplatzsystem in Großbetrieben konzipiert. Mehr über das Programm und weitere Module zur Instandhaltung finden Sie auf unserer Homepage. Dort kann auch eine Demo-Version von KIPS angefordert werden.

Zielgruppen:
  • Betriebsleiter
  • Werksleiter
  • Fertigungsleiter
  • Instandhalter
  • Arbeitsvorbereiter
  • Techniker
  • Dienstleister
  • Servicefirmen
  • Sicherheitsfachkraft von/für Fertigungsindustrie
  • Haustechnik
  • Klärwerke
  • Papierfabriken
  • Chemische Fabriken
  • Bauchemie
  • Automobilzulieferer
  • Abwasserwerke
  • Maschinenfabriken
  • Zementwerke
  • Hotels
Systemvoraussetzungen:
Online - basierend:
ASP / SaaS (webbasierte Lösung)
Windows - basierend:
Win 10
Win 8
Win 7
Win Vista
Win XP
Win 9x/ME
Win Server
Unix - basierend:
Unix
Linux
SCO
AIX
HP-UX
Reliant
Sinix
Irix
Solaris
Tru64
OpenBSD
Mobile - basierend:
iOS
Android
Symbian
Blackberry
Win Phone / Mobile
Andere Betriebssysteme - basierend:
MAC OS
DOS
OS/2
Netware
Speicherbedarf
64 MB RAM, 100 MB Festplatte
Speicherbedarf
DVD
CD-ROM
Download
Zusätzliche Soft- und Hardwareanforderungen
Laserdrucker, Bildschirmauflösung möglichst 1024*768
Referenzen:
  • Brezelbäckerei Ditsch
  • Papierfabrik Peters
  • Gesenkschmiede Schöneweiss
  • MC-Bauchemie
  • Geiger-Antriebstechnik
  • Smurfit-Kappa, Neuss
  • GOT-Solarindustrie, Österreich
  • TM-Verhoeven - Haustechnik, Niederlande
  • Siemens - Österreich - Haustechnik
  • Frequenties, Wien - Haustechnik
  • Vaillant
  • BCW Service GmbH, Schweiz
  • Bundesanstalt für Post und Telekommunikation - Haustechnik, Stuttgart
  • Weis - Industries Services GmbH
  • Nehlsen Heizkraftwerk GmbH & Co. KG, Stavenhagen
  • CZEWO Full Filling Service
  • Stepan Deutschland, Wesseling bei Köln
  • Hochwald-Sprudel, Schwollen
  • Kates, Werke Emmerich, Potsdam und Remshalden
  • Meiser Gitterroste, Treppen, Stahlbearbeitung, Schmelz-Limbach (Saarland)
  • Seaside-Hotels: Palm Beach Gran Canaria; Los Jameos Playa, Lanzarote
Counter