Software-Tipps
Software > Software-Tipps > Softwaredokumentation > Testversion und Demoversion

Testversion und Demoversion


Überprüfen auf vorhandene Test und Demoversionen
Steht eine Test- oder Demoversion zur Verfügung?

Eine Demo- oder Testversion1 ist eine eingeschränkte Version der Software mit dem Zweck, diese zu testen und dadurch kennenzulernen. Die Einschränkung kann sich dabei auf das Nutzungsrecht, den Funktionsumfang oder die zeitliche Nutzung beziehen.

Eine Demoversion eignet sich nur für Software, die relativ einfach installiert werden kann oder online zur Verfügung steht. Meist sind für die sinnvolle und aussagekräftige Nutzung der Software umfangreiche Installationsschritte, wie z.B. Datenimporte oder Anpassungen notwendig.

Wenn Sie viel Geld in eine Software investieren, sollten Sie mittels einer Demo-Version vorab überprüfen, welche Leistung Sie für Ihr Geld erhalten.

Eine Testversion ist meist eine kostenlose Präsentation eines Produktes. Sie soll dem potenziellen Käufer einen ersten Eindruck über dessen Aufbau und Fähigkeiten vermitteln.

Wikipedia Demo (Computer) Shareware

Shareware ist eine Art der Distribution2 von Software, die es dem Käufer ermöglicht, dass Programm vor dem eigentlichen Kauf zu testen. Üblicherweise ist es erlaubt, ja sogar erwünscht, dass die Shareware-Version des Programms kopiert und weitergegeben wird.

Die Möglichkeit der Nutzung der unregistrierten Shareware-Version ist meistens auf eine bestimmte Weise beschränkt. So kann etwa nach Ablauf einer bestimmten Zeitspanne das Löschen oder eine Registrierung der Shareware-Version und die damit verbundene Zahlung des Kaufpreises gefordert werden.

Andere Möglichkeiten, die Registrierung und damit auch die Bezahlung des Kaufpreises für die als Shareware vertriebene Software zu erreichen, sind Einschränkungen des Funktionsumfangs oder störende Meldungen, die während der Benutzung der Software auftauchen und darauf hinweisen, dass es sich bei der Software um nicht registrierte Shareware handelt.

Grundsätzlich kann man davon ausgehen, dass die Einschränkungen von Shareware-Versionen üblicherweise entweder von Seiten der Zeitspanne der Nutzung, des Nutzungskomforts, oder des Funktionsumfangs bestehen. Allerdings können auch andere Einschränkungen bzw. Mischformen der bereits genannten Einschränkungen vorkommen.

Viele Softwareprodukte werden in unterschiedlichen Versionen angeboten, um die Vorteile der Marktsegmentierung ausnutzen zu können.

Studentenversionen

Ein weiteres Beispiel sind Studentenversionen von Programmen, die beipielsweise langsamer arbeiten als Standardversionen oder deren Funktionsumfang eingeschränkt ist.


1 andere Bezeichnungen sind auch Light-Version, Crippleware
vgl. auch Enzyklo - online Enzyklopädie, Demoversion, aufgerufen am 11.12.2012
2 Software-Vertrieb