Software > Software-Tipps > Datenschutz / Informationssicherheit > Einhaltung von Datenschutzbestimmungen
6.1.

Einhaltung von Datenschutzbestimmungen


Ermitteln zutreffender Datenschutzbedingungen
Welchen Datenschutzbestimmungen unterliegt die Software? Welche Daten speichern Sie als Softwarehersteller und wie werden diese Daten genutzt?

Zwar gibt es grundlegende Datenschutzbestimmungen, dennoch kann jeder Softwareanbieter unterschiedliche Daten erheben, speichern und/oder nutzen.

Die Bedeutung des Datenschutzes ist einerseits auf Grund der technischen Entwicklung (Stichworte: Internet, E-Mail, Mobiltelefone, Videoüberwachung, Data Warehouse) und andererseits wegen des erhöhten Informationsbedürfnisses staatlicher Stellen und privater Unternehmen (Stichworte: Rasterfahndung, Mitarbeiterüberwachung, Kundenprofile, Auskunftdateien) stetig gestiegen. Vor allem aufgrund der zunehmenden weltweiten Vernetzung der Computer durch das Internet sind sehr große Gefahren hinsichtlich des Schutzes personenbezogener Daten entstanden.

Die EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) und das ebenfalls am 25.05.2018 in Kraft getretene neue Bundesdatenschutzgesetz sieht umfangreiche Regelungen bezüglich der Verarbeitung von personenbezogenen Daten vor. Datenschützer innerhalb und außerhalb von Unternehmen beschäftigen sich deshalb sehr eingehend mit Fragestellungen, welche Daten überhaupt erhoben werden sollten, wie diese Daten übertragen und verarbeitet werden und wie lange sie gespeichert werden und wie schnell sie wieder gelöscht werden.

6. Datenschutz / Informationssicherheit6.2. Protokollierung bei der Übertragung