Software > Software-Tipps > Allgemeine Auswahlkriterien > Technische Anforderungen der Software > Arbeitsspeicher
2.2.3.

Arbeitsspeicher


Benötigter, flüchtiger Speicher
Wieviel Arbeitsspeicher benötigt die Software?
Arbeitsspeicher
Arbeitsspeicher

Der Arbeitsspeicher ist ein sehr schneller Speicher. Er speichert jedoch nur flüchtig. Wenn der Computer heruntergefahren (ausgemacht) wird, sind alle Daten im Arbeitsspeicher gelöscht. Im Gegensatz dazu werden auf der etwas langsameren Festplatte alle Daten dauerhaft gespeichert. Der Arbeitsspeicher enthält lediglich Daten, die er während eines Arbeitsvorganges zum Ausführen eines Programmes braucht. Seine Größe und Leistung beeinflussen zusammen mit der dem Hauptprozessor (CPU), der Grafikkarte und der Festplatte die Geschwindigkeit der Software. Oft setzt eine Software ein Mindestmaß an Arbeitsspeichergröße voraus.1

Diese kann man bei Bedarf durch verschiedene Massnahmen aufstocken. Damit erreichen Sie, dass das System insgesamt flüssiger arbeitet. Das ist aber auch vor allem dann sinnvoll, falls Sie als Unternehmen ein Office- Paket oder Multimedia- Anwendungen nutzen.2


1 vgl. zu diesem Thema auch BEAUFORT MEDIA GmbH, Speicherbedarf wie viel RAM darf’s heute sein? - hilfreich.de, aufgerufen am 04.06.2018
2 vgl. zu diesem Thema auch CHIP Online: Arbeitsspeicher aufrüsten, aufgerufen am 04.06.2018
2.2.2. CPU2.2. Technische Anforderungen der Software2.2.4. Lokaler Festplattenspeicher