Software-Tipps

Token-Based Lizenzmodell


Einschätzen von Token basierten Lizenzmodellen
Unterstützt die Software Token basierte Lizenzmodelle?

Eine Token-Lizenz ist eine Form der Floating-Lizenzen, die hauptsächlich von IBM verwendet werden.1 Eine Floating-User-Lizenz kann generell von mehreren Benutzern genutzt werden. Lizenziert wird die maximale, gleichzeitige Nutzung der Software. Das Token- based Lizenzmodell stellt eine Erweiterung der Floating-Lizenzen dar.

Beim Token-based Lizenzmodell wird die maximale Zahl von Tokens (Gutscheinen) festgelegt, die in einem Warenkorb mit bestimmten Softwareanwendungen zur Verfügung steht. Jede Softwareanwendung im Warenkorb hat einen bestimmten Tokenwert, der vom Software-Hersteller festgelegt wird. Wenn die Gutscheine aufgebraucht sind, kann keine weitere Softwareanwendung aus dem Warenkorb gestartet werden. Die Token stehen wieder zur Verfügung, wenn die zugehörige Softwareanwendung beendet wird.

Beispiel:

  • Anwendung A besitzt den Wert von 10 Token
  • Anwendung B besitzt den Wert von 3 Token
  • Anwendung C besitzt den Wert von 7 Token

Nun haben Sie 50 Tokens (Gutscheine) zur Verfügung, um im Warenkorb befindliche Softwareanwendungen zu starten. So können Sie jetzt z.B. 3x Anwendung A und jeweils 2x Anwendung B und C starten (insgesamt 50 Tokens). Damit Sie zusätzliche Anwendungen starten können, benötigen Sie weitere Tokens (Gutscheine).

  • Die Anzahl der Lizenzen muss nicht im Vorfeld festgelegt werden
  • Ein Benutzer benötigt nicht mehrere Lizenzen, da meist nur eine Softwareanwendung aktuell von ihm in Benutzung ist
  • Benutzer müssen nicht auf die Verfügbarkeit der Lizenzen warten, bevor sie die Software nutzen können
  • Es fallen keine zusätzliche Ausgaben für neue Softwareversionen an, weil bestehende Lizenzen noch nicht vollständig genutzt sind
  • Es wird keine Liquidität an ungebrauchte Lizenzen gebunden
  • Bei kurzfristigen Nachfragespitzen (peak demand) braucht der Benutzer keine zusätzlichen kostspieligen Lizenzen zu erwerben

Nachteile:

  • Lizenzmodell nur für Software von größeren Herstellern (IBM) verfügbar
  • Ungeeignet, wenn die Zahl der Benutzer im Vorfeld relativ bekannt ist
  • Nur in Verbindung mit einer Lizenzmanagement- Software benutzbar
  • Durch die unterschiedlichen Tokenwerte etwas intransparent

Umsetzung:

Das Concurrent-User-Lizenzmodell (vgl. auch Kapitel über 2.1.1 Concurrent-User-Lizenzmodell) ist Grundlage für das Token- based Lizenzmodell. Empfehlenswert ist der Einsatz einer Lizenzmanagement- Software2 , um die Auslastung der in Verwendung befindlichen Tokens in Echtzeit zu managen und zu überwachen.


1 vgl. Software Express Glossar: Floating User, aufgerufen am 29.11.2012
Beachten Sie bitte auch, dass tokenbasierte Lizenzen bei IBM nur im Zusammenhang mit Floating-Lizenzen verwendet werden können.
2 Im Softwareführer selbst befinden sich das Programm ROBERT KNOWS - für die Inventarverwaltung / Vertragsverwaltung