Software-Tipps

Software zur Fahrtenbuchführung


Typische Funktionen und Tipps zur Auswahl von Software zur Fahrtenbuchführung

Beachten Sie bitte auch die aktuelle Marktübersicht der Softwarelösungen und Erklärungen zum Thema Fahrtenbuch

Ergänzend zu den allgemeinen Softwarekriterien, die in den vorangegangenen Abschnitten beschrieben wurden, finden Sie nachfolgend fachspezifische Kriterien zur Bewertung von Software zur Fahrtenbuchführung.


Typische Funktionen:

  • Verwaltung von beliebig vielen Fahrzeugen und Fahrern (Stammdatenerfassung für Kfz und Fahrer)
  • Assistent zum Anlegen von Fahrern und Fahrzeugen
  • Zweckvorlagen als Standard-Texte für den Fahrtzweck
  • Zuordnung von Fahrtzwecken zu bestimmten Zielorten
  • Selbstlernende Fahrterfassung
  • Tankbuch und Verbrauchsberechnung
  • Datenübergabe zur Reisekostenabrechnung
  • Datenexport in verschiedenen Formaten für Auswertungen oder Betriebsprüfung
  • Integrierte Funktion zur Datensicherung
  • Übersichtlicher Bericht inkl. PDF-Erzeugung
  • elektronisches Fahrtenbuch mit GPS-Datenlogger
  • Kostenerfassung mit automatischer Buchung für "monatliche", "vierteljährliche" und "halbjährliche" Kosten

Weitere spezifische Kriterien und Frage-Anregungen für die Beurteilung:

  • Fragen Sie, ob die Software Kürzel für die Eingabe von Orten und kompletten Fahrten vorsieht, dies gestaltet die Eingabe immer wiederkehrender Fahrten bzw. Einsatzorte effizienter. Die Benutzung der Software vereinfacht sich auch durch Auswahllisten für häufige Reiseziele und Vorbelegung der Eingabefelder.
  • Klären Sie, ob es die Möglichkeit gibt über eine Schnittstelle Termine aus MS Outlook® oder anderen Kalendern ins Fahrtenbuch zu übernehmen.
  • Lassen Sie sich nachweisen, dass die Lösung Finanzamtkonform ist, nur dann wird das Fahrtenbuch auch sicher anerkannt werden.
  • Klären Sie, ob es die Möglichkeit der mobilen Erfassung von Daten über Apps für Smartphones oder Tablets gibt. Dies steigert ebenfalls die Effizienz und dient der Benutzerfreundlichkeit.
  • Fragen Sie nach, ob eine eine regelmäßige Datensicherung bzw. Backup vorgesehen ist.
  • Erkundigen Sie sich, ob in der Software eine Plausibilitätsprüfung enthalten ist, dies ist hilfreich für den Nachweis der Fahrten gegenüber dem Finanzamt.
  • Klären Sie, ob es die für Sie notwendigen Statistikfunktionen und Auswertungen bzw. Exportfunktion (Excel und Textdateien) für weitere Auswertungen gibt