Software-Tipps

Auswahlkriterien für Editoren und Viewer


Typische Funktionen und Tipps zur Auswahl von Editoren und Viewer

Editor

Es gibt eine Reihe ganz unterschiedlicher Editoren bzw. Editing Software für die Bereiche Audio, Video, Grafik, aber auch für CAD Dateien, für Programmcode und für weitere speziellere Dateiformate. Web-Editoren beispielsweise haben wir in einem gesonderten Kapitel dieses Leitfadens mit Tipps zur Auswahl von Software bereits behandelt (s. 10.1.6.4. Web-Editor, Webdesign). Allen Editoren gemeinsam ist, dass sie Dateiformate lesen, bearbeiten und speichern können.

Viewer

Als Viewer werden sehr unterschiedliche Programme bezeichnet. Alle “Programmarten” eines Viewers sind aus der deutschen Bedeutung des Wortes View, Sicht oder Ansicht, abzuleiten. Sie kommen allerdings ebenfalls zum Einsatz, wenn verschiedenste Dateien betrachtet werden sollen. Das können dann sowohl Bilddateien, aber auch Textdateien, PDFs oder Grafikdateien etc. sein. Bestimmte Viewer können Metadaten auslesen und anzeigen. IPTC Viewer IPTC Daten, GAEB Viewer GAEB Dateien usw.

IPTC

IPTC (International Press Telecommunications Council) bezeichnet Metadaten, die in der Regel im Zusammenhang mit Bildern stehen und zum Beispiel Angaben zum Copyright, eine Überschrift, Schlüsselwörter, Kategorien, Erstellungsdatum und Angaben zum Ort enthalten können.

Beachten Sie bitte auch die aktuelle Marktübersicht der Softwarelösungen und Erklärungen zum Thema Editoren, Viewer

Ergänzend zu den allgemeinen Softwarekriterien, die in den vorangegangenen Abschnitten beschrieben wurden, finden Sie nachfolgend fachspezifische Kriterien zur Bewertung von Editoren und Viewern.


Typische Funktionen von Viewern und Editoren:

  • Galeriefunktionen
  • Import von 2D-Zeichnungen
  • Import von 3D-Zeichnungen
  • gleichzeitiges Laden mehrerer Dateien
  • 64bit Unterstützung
  • 32bit Unterstützung
  • PNG, BMP, JPG Bilderzeugung
  • Speichern als STL, VRML, PLY, 3DS, OBJ und U3D
  • Explosionsdarstellung
  • Baugruppenerstellung durch Importfunktion
  • umfangreiche Schnittfunktionen
  • Mehrfachschnitte
  • Bemaßung
  • Ausrichtfunktion
  • Sortierungsoptionen
  • Mehrfachbeschreibung aller ausgewählten Bilder
  • Übersichtliches und komfortables Eingabefenster
  • Thesaurus
  • Automatische Übernahme von Systemvariablen
  • Automatische Beschriftung ganzer Bilderordner (inkl. Unterordner)
  • Druckfunktionen mit Preview
  • Passwort-Schutz für Dateien
  • PDF-Dateien anzeigen und bearbeiten
  • Kommentarfunktion
  • Schnappschussfunktion
  • Rechtschreibprüfung
  • Dynamische Dokumentenstempel erstellen und bearbeiten
  • Hinzufügen/Entfernen von Kopfzeilen, Fußzeilen und Bates-Nummerierung
  • Wasserzeichen einfügen
  • Textpassagen automatisch einschwärzen
  • CMYK-Vorschau
  • Farbseparation
  • ICC-Farbmanagement
  • Vektor-Zeichenfunktionen
  • Vorlagenverwaltung
  • HTML-Vorschau
  • Mehrfach-Cursor
  • Makros
  • Codevorschau

Editoren und Viewer können, je nach Ausrichtung sehr unterschiedliche Dateiformate verarbeiten. Je nachdem in welchem Bereich sie zum Einsatz kommen, muss berücksichtigt werden, ob die Editoren die Formate nur öffnen oder auch diese konvertieren und abspeichern sowie drucken können.

Beispiele von Dateiformaten:

BMP, DWF, EDF, EPS, GIF, HGL, HPG, PLT (HP-GL, HP-GL/2 oder HP RTL), JPG, PDF, PS PostScript, TIF, TIFF, GAEB, GAEB90, GAEB2000, GAEBXML, ÖNorm, A2063, B2063, DataNorm, UGL, Excel, GDV Formate, AVI, MPEG, WMV, MP3, HTML, XML, DOC, XLS

Weitere spezifische Kriterien und Frage-Anregungen für die Beurteilung von Editoren und Viewern:

  • Führen Sie vor der Softwareentscheidung eine gründliche Marktrecherche der potentiell geeigneten Lösungen durch. Unser Tipp: Greifen Sie dabei völlig unverbindlich auf unseren kostenfreien Recherche-Service zurück. Es werden Fragen erarbeitet, weite Teile der Ausschreibung übernommen, potentielle Lösungen strukturiert darstellt und die Kommunikation mit den Anbietern dokumentiert!
  • Fragen Sie nach Syntax-Highlighting, wenn Sie einen Editor für das Coding benötigen. Lassen Sie sich zeigen, welche bzw. wieviele Programmsprachen bzw. Codes per Syntax-Highlighting hervorgehoben werden können.
  • Fragen Sie nach, ob die Lösung auch mit sehr großen Dateigrößen umgehen kann. Nicht alle Editoren und Viewer unterstützen das Handling von sehr großen Dateien.
  • Klären Sie, ob die Software eine Multi-Ansichtsfunktion umfasst. Es ist oftmals effizienter mit mehreren geöffneten Ansichten gleichzeitig zu arbeiten als nur mit einer Ansicht.
  • Fragen Sie nach, ob eine Drag&Drop Funktion im Bedienungsumfang enthalten ist. So können Sie verschiedenste Elemente (Texte, Textbausteine, Programmbausteine etc.) mit der Maus an die vorgesehenen Stellen ziehen.
  • Bei Text- oder auch Programmeditoren kann eine Auto-Vervollständigung von großem Nutzen sein, klären Sie, ob die Lösung diese Funktion umfasst.
  • Lassen Sie sich die “Suche und Ersetzen” Funktion zeigen und testen Sie die Performance dieser Funktion. Bei größeren Dateien kann ein “Suche und Ersetzen” Vorgang unter Umständen sehr lange dauern, wenn die Software nicht entsprechend dafür gestaltet wurde.
  • Achten Sie auf die Übersichtlichkeit des Editors bzw. Viewers. Die Programme sollen möglichst benutzerfreundlich gestaltet sein, damit Sie sich bei der Dateibearbeitung auf das Wesentliche konzentrieren können.