Software > Software-Tipps > Fachspezifische Kriterien > Betriebliche Anwendungsbereiche > Produktion u. Einkauf > Software für OEE, Gesamtanlageneffektivität
10.2.1.15.

Software für OEE, Gesamtanlageneffektivität


Typische Funktionen und Tipps zur Auswahl von Software für OEE

OEE (Overall Equipment Effectiveness) / Gesamtanlageneffektivität (GAE)

OEE (Overall Equipment Effectiveness)
OEE (Overall Equipment Effectiveness)

Die OEE bzw. Gesamtanlageneffektivität ist eine Leistungskennzahl und setzt sich als Produkt aus drei Faktoren zusammen, dem Verfügbarkeitsfaktor, dem Leistungsfaktor und dem Qualitätsfaktor. Die Berechnung der OEE ist vor allem in einer hauptsächlich maschinell geprägten Produktion interessant. Die OEE wird als Prozentzahl ausgedrückt. Je höher diese Prozentzahl ist, desto effektiver ist der Produktionsprozess. Ziel der OEE Bestimmung ist eine Null-Fehler-Fertigung zu erreichen und die Ursachen von Verlusten zu erkennen und zu beheben. Der OEE Wert soll nicht dazu dienen, Prozentzahlen zwischen zwei Werksstandorten zu vergleichen, denn 80% an einem Standort können ebenso gut sein, wie 90% an einem anderen Standort. Der Wert muss also individuell auf ein Unternehmen oder einen Standort zugeschnitten sein. Allgemein gilt jedoch ein Wert kleiner als 65% als ein deutliches Warnsignal für die Produktionsanlage 1 . Oftmals bietet es sich an, die OEE-Ergebnisse mit einem Ishikawa-Diagramm zu kombinieren.

Beachten Sie bitte auch die aktuelle Marktübersicht der Softwarelösungen und Erklärungen zum Thema OEE, Gesamtanlageneffektivität

Begriffserläuterungen

MTBF (Mean Time Between Failure), MTTR (Mean Time To Repair), MTTF (Mean Time To Failure) and FIT (Failure In Time)

MTBF ist die mittlere Betriebsdauer zwischen zwei Ausfällen und ist ein Maß für die Zuverlässigkeit von Anlagen, Geräten oder Baugruppen. MTTR ist die mittlere Reparaturzeit nach einem Ausfall des Systems. MTTF ist die mittlere Lebensdauer bzw. die mittlere Betriebsdauer bis zum Ausfall. FIT bezeichnet die Ausfälle pro Zeit, wobei die Ausfallrate bezogen auf Ausfälle je 109 Stunden.

Andon-Board

Eine Andon-Tafel bzw. ein Andon-Board 2 ist eine Anzeige, die den aktuellen Status der Produktion oder der Fertigungslinie wiedergibt. Ergibt sich eine Störung kann diese meist direkt an das Andon-Board übermittelt werden. Auf diese Weise ist für alle Mitarbeiter, aber auch für Vorarbeiter der aktuelle Status ständig ersichtlich.

Ishikawa Diagramm

Ein Ishikawa Diagramm ist ein Ursache-Wirkungsdiagramm bzw. ein Problemlösungsverfahren 3 , das dazu dient, mögliche Ursachen für ein Problem zu erfassen. Im Ishikawa Diagramm, das auch als Fischgrätendiagramm bezeichnet wird, werden Ideen zu Ursachen gesammelt und die Beziehungen zwischen den einzelnen Ursachen dargestellt.

TEEP

TEEP steht für Total Effective Equipment Performance (Totale effektive Anlagenproduktivität)4 . Diese Kennzahl ist ein Maß für die Produktionskapazität. Sie wird als Faktor aus Gesamtverfügbarkeitszeit und Gesamtanlageneffektivität errechnet.


Typische Funktionen von OEE Software:


Weitere spezifische Kriterien und Frage-Anregungen für die Beurteilung von OEE Software:


1 Overall Equipment Efficiency: So decken Sie mit der OEE-Kennzahl Unwirtschaftlichkeiten auf,Michael Konetzny, 2016, wirtschaftswissen.de
2 Erläuterungen für Andon Board, siehe MES - Grundlage der Produktion von morgen von K. Thiel, H. Meyer und F. Fuchs, Oldenbourg Industrieverlag, 2008
3 Ishikawa-Diagramm - Die sieben Werkzeuge zur Qualitätssicherung, pdf-Datei, bereitgestellt auf AWF.de (Arbeitsgemeinschaft für Wirtschaftliche Fertigung)
4  Kennzahlen-Portal - IAS, Institut für Angewandte Simulation
5 vgl. auch 3.1 Bedienbarkeit / Software-Ergonomie
10.2.1.14. Erstmusterprüfberichten (EMPB)10.2.1. Produktion u. Einkauf10.2.1.16. Lieferantenbewertung