Software-Tipps

Software zur Erstellung von Erstmusterprüfberichten


Typische Funktionen und Tipps zur Auswahl von Software zur Erstellung von Erstmusterprüfberichten (EMPB)

Erstmusterprüfbericht

Als Erstmuster wird ein Produkt bezeichnet, das zum ersten Mal serienmäßig hergestellt wurde. Nach bestimmten Vorgaben des Kunden bzw. einheitlichen Richtlinien oder Forderungen z.B. aus der Automotive-Branche wie die AIAG (PPAP) und VDA (PPF) wird ein Prüfbericht erstellt, der Aussagen dazu trifft, ob das Produkt serienfähig ist und mit gleichbleibender Qualität produziert werden kann. Im Erstmusterprüfbericht (EMPB) bzw. englisch ISIR (Initial Sample Inspection Report) werden alle wichtigen Informationen zu den entsprechenden Anforderungen, Vorgaben und Richtlinien sowie Tests zusammengefasst und dokumentiert.

Beachten Sie bitte auch die aktuelle Marktübersicht der Softwarelösungen und Erklärungen zum Thema Erstmusterprüfbericht

Begriffserläuterungen

PPF

PPF steht für Produktionsprozess- und ProduktFreigabe. Die PPF Vorlage enthält gemäß des VDS Band 2 “Sicherung der Qualität von Lieferungen” Richtlinien, die von einem Produkt im Rahmen der Erstbemusterung erfüllt werden müssen. 1

PPAP

PPAP steht für Production Part Approval. Sie enthält gemäß AIAG IATF16949 grundlegende Forderungen für die Bemusterung im Bereich der Automotiv Industrie. Die PPAP wird zunehmend auch durch Industriebetriebe anderer Branchen angewendet.

8D-Report

Ein 8D Report wird im Rahmen des Qualitätsmanagements bei einer Reklamation erstellt. Es ist eine aufwändige Methode die acht einzelne Schritte umfasst. Sie ähnelt der Six-Sigma Methode2 und ist ebenso wie diese faktenorientiert. Sie soll sicherstellen, dass Produktfehler auf ihre Ursachen zurückgeführt werden, so dass diese beseitigt werden können.

Ergänzend zu den allgemeinen Softwarekriterien, die in den vorangegangenen Abschnitten beschrieben wurden, finden Sie nachfolgend fachspezifische Kriterien zur Bewertung von Software zur Erstellung von Erstmusterprüfberichten.


Typische Funktionen von Software zur Erstellung von Erstmusterprüfberichten:

  • Formularvorlagen für Planung und Abstimmung der Bemusterung
  • Formularvorlagen für Beurteilung der Serienreife für Produkt und Prozess
  • PPF-Formblatt
  • verschiedene PPF/ PPAP Prüfberichtsvorlagen
  • 8D-Report Funktionen
  • automatischer Import von Maßen und Toleranzen aus CAD-Zeichnungen
  • Automatisches Positionieren der Zeichnung
  • Import und Verarbeitung von 2D und 3D-PDF Dateien
  • Prüfstempel mit automatischer Nummerierung
  • Druckfunktionen für gestempelte Zeichnungen
  • 3D-Viewer für Messabgleich zwischen Kunde und Lieferant
  • Auslesen von Tabellen, z. B. Punktetabellen
  • Schnittstellen zu Messmaschinen, digitale Messmittel
  • automatischer Messwertimport
  • Bereichsübergreifende Prozessoptimierung durch UDF (User defined Feature)
  • Export des Erstmusterprüfberichtes im Excel-Format
  • Versenden von EMPB per E-Mail mit allen dazugehörigen Dokumenten
  • Bearbeitung, Verwaltung und Darstellung von Sondermessungen
  • Automatische Übernahme von EMPB-Positionen in die Prüfplanung
  • IMDS3 -Anbindung
  • QDX-Schnittstelle (Quality-Data-eXchange)4
  • deutsche und englische Sprachversion
  • Messprotokolle
  • Prüfauftragsverwaltung
  • Dokumentenmanagement
  • Workflow-Management
  • Versionsmanagement
  • Reporting

Weitere spezifische Kriterien und Frage-Anregungen für die Beurteilung von Software zur ERstellung von Erstmusterprüfberichten:

  • Führen Sie vor der Softwareentscheidung eine gründliche Marktrecherche der potentiell geeigneten Lösungen durch. Unser Tipp: Greifen Sie dabei völlig unverbindlich auf unseren kostenfreien Recherche-Service zurück. Es werden Fragen erarbeitet, weite Teile der Ausschreibung übernommen, potentielle Lösungen strukturiert darstellt und die Kommunikation mit den Anbietern dokumentiert!
  • Bietet die Software die Möglichkeit werksinterne Normen und Freimaßtoleranzen als Merkmale zu hinterlegen, so dass diese automatisch übernommen werden können?
  • Gibt es eine Möglichkeit, rechtsgültige elektronische Unterschriften mit der Software vorzunehmen oder an eine Software für eSignatur anzubinden?
  • Fragen Sie nach dem Benutzer- und Rechtemanagement der Software. Ist es beispielsweise möglich, die Bearbeitungsmöglichkeiten des EMPB so zu gestalten, dass dieser nicht weiter verändert werden kann, wenn der Status auf “In Freigabe” gesetzt wurde.
  • Prüfen Sie, ob sich mit der Software eine komplett papierlose Bemusterung abwickeln lässt. Dies beschleunigt die Erstbemusterungsprozesse und spart Kosten.
  • Lassen sich die EMPBs auf Prüfberichts- und Merkmalsebene versioniert ablegen? So können Sie problemlos die Historie verfolgen.
  • Fragen Sie nach den vorhandenen oder möglichen Sprachversionen für die Software. Gibt es beispielsweise auch eine französische, italienische, polnische oder tschechische Version (je nach Kunde / Lieferant im Bemusterungsverfahren wichtig)?
  • Fragen Sie nach, ob die Formulare online sowohl Kunden als auch Lieferanten zur Verfügung stehen und komplettiert werden können. Dies gestaltet den Bemusterungsprozess effizienter.
  • Fragen Sie nach, welche Datenformate die Software unterstützt bzw. welche Schnittstellen sie bietet? Sind die für Sie notwendigen Datenformate enthalten? Gibt es z.B. eine Schnittstelle zum Product-Lifecycle-Management, können die EMPB Merkmale in weitere CAQ-Softwarelösungen übernommen werden?
  • Können Sie die erforderlichen Formulare inkl. der notwendigen Formularfelder selber anlegen? Gibt es einen Formular- bzw. Eingabemaskendesigner? Dies ist entscheidend, wenn verschiedene Kunden- bzw. Lieferantenspezifikationen berücksichtigt werden müssen.
  • Können die Ist-Werte nach Kavitäten erfasst werden? Dies ist wichtig, falls es relevant ist, auch für jede Kavität Prüfergebnisse festzuhalten.
  • Ist in die Lösung ein webbasiertes Maßnahmenmangement integriert?
  • Gibt es Online-Unterstützung für das Tool wie z.B. Hilfe- und Schulungsfunktionen oder Tutorials?

1 Band 2 - Sicherung der Qualität von Lieferungen
2 ESSC-D Six Sigma Methodik
3 Internationales MaterialDatenSystem
4 VDA - Qualitätsmanagement Center - QDX